(Foto: privat)

Dormagen/Leverkusen. Mit einem strahlenden blauen Himmel, einigen Cumuluswolken und vier Windstärken Wind präsentierte sich das Wetter am 1. Mai, dem Tag der offenen Tür beim YCBL und war damit viel besser als voraus gesagt. Viele Mitglieder und Interessenten am Verein fanden den Weg zum Nievenheimer See und nutzen die abwechslungsreichen Angebote. Besonders beliebt bei Gästen wie auch Mitgliedern war das Mitsegelangebot auf dem See in einer Jolle oder einem Kleinkreuzer.

Interessierte Kinder setzten sich furchtlos in einen Optimisten und wurden von segel-erfahrenen Vereinskindern ebenfalls in einem Opti begleitet. So konnten sie bei den Profis abgucken, wie die Pinne und das Segel zu bedienen sind. Trotz der steifen Brise, die im nördlichen Teil des Sees blies und die Boote in Schräglage brachte, waren alle Mitsegler dank der umsichtigen Skipperinnen und Skipper an Bord begeistert. Mit strahlenden Gesichtern verließen sie den Steg, um direkt zum Clubpavillion zu gehen. „Das möchte ich lernen! Was muss ich dafür machen?“, waren häufig gestellte Fragen, die das Team am Info- oder Ausbildungsstand souverän und überzeugend beantworteten.

Der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm und seine Frau ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, ein paar Runden auf den gemütlichen Holzbooten zu segeln. „Na klar, das mache ich immer, wenn ich komme!“, stellte Hans Sturm fest und stellte sich mit seiner Frau in die Schlange, um eine passende Schwimmweste auszusuchen. Dieses Mal war die DLRG Sektion Dormagen mit einem eigenen Infostand vertreten und machte Werbung für das Schwimmen lernen im Kindesalter sowie für Rettungsschwimmerkurse. Viele gute Gespräche mit Seglern und Gästen und großes Interesse an der Arbeit der Rettungsgesellschaft ließen die DLRG ein positives Fazit ziehen.

Viele Gäste verließen das Gelände mit dem Kommentar: „War schön bei euch!“

Beitrag drucken
Anzeigen