Meerbusch. Im Rathaus und im Partnerschaftskomitee laufen die letzten Vorbereitungen für den zweiten Teil der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Meerbusch-Fouesnant. Vor einem Jahr waren die Bretonen Jubiläumsgastgeber – diesmal werden rund 170 Gäste von der bretonischen Atlantik-Küste in Meerbusch erwartet. Vom Himmelfahrtstag bis zum folgenden Sonntag werden die „Fouesnantais“ gemeinsam mit ihren Gastfamilien ein buntes Programm erleben. Die deutsch-französischen Festtage in Meerbusch werden im Rahmen der Europa-Woche 2018 vom Ministerium für Bundes- und Europa-Angelegenheiten des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Stadt hatte sich unter dem Titel „Europa liebenswert – europäische Kultur verbindet“ in Düsseldorf beworben und wurde von Minister Stephan Holthoff-Pförtner prompt zur Prämierung ausgewählt. „Meerbusch leistet mit seiner Städtepartnerschaft einen wichtigen Beitrag dazu, seinen Bürgerinnen und Bürgern Europa ein Stück näher zu bringen“, so der Minister in seinem Brief an die Stadt.

„Und das klappt bei uns seit 50 Jahren am besten im direkten, herzlichen Kontakt von Mensch zu Mensch“, weiß Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage aus Erfahrung. So solle es auch diesmal wieder sein. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht der offizielle Festakt mit rund 300 Gästen am Samstagabend, 12. Mai, im Foyer des Meerbusch-Gymnasiums. Neben Bürgermeisterin Mielke-Westerlage, ihrem Amtskollegen Roger Le Goff wird der französische Generalkonsul in NRW, Vincent Muller, sprechen. Nächster Höhepunkt des Jubiläums wird ein buntes deutsch-bretonisches Fest für jedermann sein, das am Sonntag, 13. Mai, 12 Uhr auf dem Alten Markt in Lank-Latum beginnt. Für Unterhaltung sorgen der Bundesspielmannszug Lank-Latum, die Werkskapelle Böhler und die Cheerleader des TSV Meerbusch. Die Freunde aus Fouesnant kredenzen Wein und Leckereien aus der Heimat – mitfeiern ausdrücklich erwünscht.

Gesang ist seit den Gründerjahren ein fester Bestandteil der Städtepartnerschaft. Dazu passt das gemeinsame deutsch-französische Konzert, zudem der Stephanus-Chor Meerbusch-Lank und der Chor „L’Echo des Vagues“ aus Fouesnant am Freitag, 17 Uhr, in die Osterather Kirche St. Nikolaus einladen. Mit dabei sind unter anderen die Sopranistinnen Michaela Trautmann aus Meerbusch und Julia Barat aus Fouesnant sowie das Streicherensemble „Ad libitum“. Der Eintritt ist frei. Neben dem deutsch-französischen Fest auf dem Lanker Markt  werden zwei weitere Veranstaltungen aus dem Jubiläumsprogramm im Rahmen der Europa-Woche vom Land NRW gefördert: Am Sonntag, 13. Mai, 10 Uhr, dem letzten Tag der Feierlichkeiten, steht die Kultur im Mittelpunkt: Um 10 Uhr lädt die Städtische Musikschule zum Festlichen Kammerkonzert in Lanker Forum Wasserturm, anschließend eröffnet Lothar Beseler vom Meerbuscher Kulturkreis im Forum eine gemeinsame  Ausstellung von Künstlern aus beiden Partnerstädten.

Besuche im Düsseldorfer Landtag, in der Kunstsammlung NRW, in der Deutschen Oper am Rhein und im Bonner „Haus der Geschichte“ sowie eine gemeinsame Fahrrad-Tour durch Meerbuschs Niederrhein-Landschaft runden die Festtage ab. Am Sonntagabend treten die Bretonen die Heimreise an.

Beitrag drucken
Anzeigen