Symbolfoto
Anzeige

Duisburg. Zwei Tauchereinsätze im Hafengebiet – Die Feuerwehrtaucher waren heute zu zwei Einsätzen im Stadtgebiet ausgerückt. Beim ersten Einsatz gegen 11:00 Uhr wurde im Südhafen in DU-Hochfeld eine Wasserleiche geborgen und der Wasserschutzpolizei übergeben. Die Identität der Person und die Hintergründe zu diesem Fall ermittelt nun die Polizei.

Beim zweiten Einsatz um 13:22 Uhr wurde eine Person im Innenhafen Höhe Schwanentorbrücke gemeldet. Beim Eintreffen der Kollegen war die Frau bereits von Passanten gerettet und aus dem Wasser gezogen worden. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Wie die Frau ins Hafenbecken gelangt war, war zunächst unklar. Auch hier ermittelt die Polizei nun den Sachverhalt.

Menschenrettung bei Kellerbrand – Der Einsatz begann gegen 15:00 Uhr am heutigen Tag. Es brannte in einem Keller eines 6-geschossigen Hauses auf der Otto-Hahn-Straße in DU-Neumühl. Bei Eintreffen drang Rauch aus mehreren Fenstern. Mehrere Personen standen an Fenstern.

5 Personen wurden über 2 Drehleitern gerettet. Alle Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben und konnten nach Sichtung durch den Notarzt vor Ort verbleiben.

Der Kellerbrand wurde mit einem Trupp unter Atemschutz sowie mit einem C-Rohr gelöscht. Im Anschluss wurde mit dem Hochleistungslüfter das Objekt rauchfrei gemacht.

54 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr: Im Einsatz waren die Wachen Duissern, Hamborn und Walsum sowie der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Hamborn/Marxloh.

Der Einsatz war nach rund 90 Minuten beendet.

Beitrag drucken
Anzeigen