Mit der Rettungssäge wurde die Dachhaut geöffnet (Foto: Feuerwehr)

Dinslaken. In den Mittagsstunden wurde die Feuerwehr Dinslaken zu einem Dachbrand auf dem Rembrandtweg in Hiesfeld alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stieg dichter Rauch aus dem Dach eines Bungalow. Mehrere Personen auf dem Dach und im Gebäude wurden durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Eine pflegebedürftige Person wurde durch den Rettungsdienst betreut. Für diese Person wurde im weiteren Verlauf, mit Unterstützung des Ordnungsamtes der Stadt Dinslaken eine vorübergehende Unterbringung in einem Pflegezentrum organisiert.

Unterdessen wurde der Brand mit mehreren Trupps der Feuerwehr bekämpft. Dabei wurden Rettungssägen zum Öffnen der Dachhaut und Löschlanzen eingesetzt. Somit konnte die weitere Ausbreitung des Feuers eingedämmt werden. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich sehr aufwendig, 20m² der Dacheindeckung mussten entfernt werden, um an die Glutnester zu gelangen.

Nach knapp vier Stunden war der Einsatz beendet. Insgesamt 45 Einsatzkräfte der Einheiten Hauptwache, Hiesfeld, Stadtmitte sowie der Rettungsdienst waren im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen