Mia Thelen mit Stefanie Brandofsky, Assistentin der Geschäftsführung (Foto: AWO)
Anzeige

Duisburg. Bundesweit brachte der Girl’s Day Mädchen die Vielfalt der Karrierechance nahe. Bei der AWO-Duisburg schauten sich in der vergangenen Woche Mia Thelen und Lena Wengler am Mädchentag die Arbeitswelt in einem Wohlfahrtsverband an. Mia Thelen übernahm einen Bürojob in der AWO-Geschäftsstelle. Lena Wengler lernte ganz praktisch, wie das Leben im AWOcura-Seniorenzentrum Im Schlenk in Wanheimerort funktioniert.

Offen gesagt: Zur AWO-Duisburg finden Fünftklässlerinnen nicht einfach so. Mia Thelen ist die Tochter des neuen Geschäftsführers der AWO-Integration, Philipp Thelen. Ihren Vater wollte sie nicht gleich aus dem Chefsessel drängen. In der AWO-Geschäftsstelle am Kuhlenwall war aber das Büro von AWOcura-Geschäftsführerin Wilma Katzinski zumindest für den Fototermin frei. Lena Wengler ist die Tochter von Serva-Haustechniker Tino Wengler und fand so zu ihrem Pflegetag.

Alles, was sie für ihren Girl‘s Day brauchten, waren eine satte Portion Neugier und die Freude, etwas über den Berufsalltag zu lernen. Beide brachten beides reichlich mit und erhielten dafür spannende Einblicke: Lena Wengler erfuhr während ihres Tages im AWO-Haus in Wanheimerort, dass Pflege mehr bedeutet, als Tabletten reichen oder aus dem Bett helfen. Gute Pflege gelingt durch menschliche Nähe, ein freundliches Wort und die Begleitung einer Bewohnerin oder eines Bewohners durch den Tag.

Mia Thelen war auf dem Kuhlenwall nicht nur auf dem Posten. Sie machte auch gleich die Post. Darüber hinaus gewann sie während ihres Dienst-Tags einen Einblick, was die AWO-Duisburg so alles macht: Dass es einen Flüchtlingschor gibt, wie Flüchtlingsarbeit bei der AWO-Integration funktioniert und was alles zu bedenken ist, wenn man ein Seniorenzentrum baut. Geht das nicht ein bisschen weit? Keineswegs. Karrieren bei der AWO-Duisburg fangen oft früh an: Geschäftsführer Wolfgang Krause fand als Zivildienstleistender zur Arbeiterwohlfahrt. Sein Nachfolger im Amt, Veysel Keser, startete als Azubi seinen Karriereweg. Und der Vorgänger von Mias Vater Philipp Thelen, der ehemalige Geschäftsführer der AWO-Integration Karl-August Schwarthans, fand über ein Praktikum in einem AWO-Kindergarten zu seinem Beruf. Warum also nicht Mia Thelen einst als Führungskraft im Unternehmen begrüßen?

Wilma Katzinski, die Geschäftsführerin der AWOcura, räumte gern ihr Büro für die Schülerin. Damit das junge Mädchen ein Gefühl dafür bekommt, wie es so ist, am Schreibtisch einer Chefin zu sitzen. Wilma Katzinski sagte schmunzelnd: „Man kann nicht früh genug beginnen, die Frauenquote in leitenden Positionen zu steigern.“ Die Schülerin nahm von ihrem Girl‘s Day bei der AWO-Duisburg mit: Die Arbeit ist vielfältig, die Aufgaben sind spannend und bis nach ganz oben ist der Weg weit. Doch die Türen stehen offen.

Der nächste Girl‘s Day ist am 29. März 2019. Die AWO-Duisburg freut sich auf Mädchen, die Neugier und Begeisterung für ihren Praktikumstag mitbringen.

 

Beitrag drucken
Anzeigen