(Foto: privat)

Kreis Wesel. Die Frauen Union der CDU im Kreis Wesel freut sich über 62 neue Mitglieder allein im vergangenen Jahr 2017. Damit liegt die hiesige Frauen Union auf Platz zwei der 54 Kreisverbände in Nordrhein-Westfalen in Bezug auf den Mitglieder-Zuwachs. Beim Neumitgliedertreffen konnte die Vorsitzende Anika Zimmer, die auch Mitglied im Bundesvorstand der Frauen Union der CDU Deutschlands ist, zahlreiche „Neue“ begrüßen.

Während des außergewöhnlichen Veranstaltungsformats „Bier und Currywurst“ wurde schnell klar: Die Politik muss weiblicher werden! Es müssen mehr Frauen für politische Ämter gewonnen werden. „Nur 31 Prozent der Abgeordneten im Bundestag sind Frauen. Frauen landen auf weniger aussichtsreichen Listenplätzen oder kandidieren erst gar nicht für Direktmandate“, betont Anika Zimmer. „Das muss sich ändern. Umso mehr freue ich mich, dass so viele junge Frauen Politik auch hier bei uns im Kreis Wesel aktiv mit gestalten und gemeinsam mit der Frauen Union etwas umsetzen wollen. Frauen“, so Zimmer weiter, „haben oft einen anderen Blickwinkel auf die Politik, was viele Vorteile mit sich bringt. Deshalb sollten in der CDU als Volkspartei Frauen paritätisch vertreten sein.“

Die vielen neuen Mitglieder nutzten das erste Treffen, um sich gegenseitig kennen zu lernen, Netzwerke auszubauen und Gleichgesinnte zu treffen. „Um den Anfang zu erleichtern, wollten wir bewusst eine ungezwungene Atmosphäre abseits von steifen Strukturen schaffen. Also eher parteiuntypisch und das kam sehr gut an. Das Format werden wir in jedem Fall fortsetzen“, so die Mitgliederbeauftragte der Frauen Union Kreis Wesel Daniela Staude.

Beitrag drucken
Anzeigen