Sachbeschädigung Kirche (Foto: Polizei)
Anzeige

Mülheim. Vandalen verschafften sich in der Zeit von März bis April Zugang in eine leerstehende Kirchengemeinde im Mülheimer Stadtteil Menden-Holthausen. Die Polizei sucht Zeugen. Am Sonntagmittag (29. April) informierte eine 53 Jahre alte Zeugin die Polizei über den Vorfall.

Zwischen dem 1. März und dem 29. April hebelten Unbekannte ein Kellerfenster des Gebäudes auf der Parsevalstraße auf. Danach ließen sie ihrer Zerstörungswut freien Lauf. Mit Farbe beschmierten die Eindringlinge den Boden, die Wände und Fenster. Feuerlöscher rissen sie aus den Verankerungen und versprühten teilweise Schaum. Vor einem Kreuz und einem Altar machten die Kriminellen ebenfalls keinen Halt und beschmierten sie mit Farbe. In einem Badezimmer öffneten sie den Wasserhahn. Das Leitungswasser ließen sie bis in den Keller durchlaufen, wo es bis zu den Knöcheln hoch stand.

Das Kriminalkommissariat 35 sucht Zeugen. Auch wenn das Zeitfenster der Tat recht groß ist, erhofft sich der Ermittler Hinweise, die ihn bei der Tataufklärung unterstützen. Für die Kriminalpolizei ist es vorstellbar, dass die Täter mit weißen Farbanhaftungen auf ihrer Kleidung vom Ort des Geschehens flüchteten. Wer hat auf der Parsevalstraße und in der Umgebung verdächtige Personen wahrgenommen? Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Rufnummer 0201/829-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen