Schülerinnen und Schüler der Hermann-Runge-Gesamtschule haben am Montag, 23. April, an einem politischen Planspiel im Rathaus teilgenommen (Foto: pst)

Moers. Zu einem anschaulichen und sehr praktischen SoWi-Unterricht haben sich Schülerinnen und Schüler der Hermann-Runge-Gesamtschule am Montag, 23. Februar, im Rathaus getroffen. Die Bildungseinrichtung hat bereits zum zweiten Mal mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Planspiel zur Kommunalpolitik durchgeführt. Die Betreuung des Projekts hatte erneut Lehrer Marcus Kruhs übernommen. Er baut für seine Schülerinnen und Schüler regelmäßig praktische Blöcke in den Unterricht ein. Bürgermeister Christoph Fleischhauer folgte gerne dem Vorschlag der Schule und stellte den Ratssaal sowie die umliegenden Sitzungsräume für die Veranstaltung zur Verfügung. In einem vorgegebenen Szenario in der fiktiven Gemeinde Wattenburg haben die Schülerinnen und Schüler Lösungen für verschiedene kommunalpolitische Probleme erarbeitet.

Einladung zur „echten“ Ratssitzung
Zuvor gab es einen Wahlkampf, nach dem der Bürgermeister und Stadträte gewählt worden sind. Höhepunkt des Tages war eine Ratssitzung, an der auch Bürgermeister Fleischhauer teilnahm. Themen waren unter anderem die Sanierung einer Grundschule und der mögliche Beitritt zu einem Klimabündnis – ganz wie im richtigen kommunalpolitischen Leben. „Klasse, was ich hier gesehen habe“, lobte das Stadtoberhaupt das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der erwachsenen Beteiligten. Das Konzept der Planspiele hatte Politikberater Robert Hein entwickelt, der an dem Tag die Moderation und die Anleitung der Schüler übernahm. Fleischhauer vermittelte noch einige eigene Erfahrungen in politischen Gremien und lud die Schüler zur „echten“ Ratssitzung am Mittwoch, 25. April, herzlich ein.

Beitrag drucken
Anzeigen