Die Dolphins Allstars beim Training in Orlando (Foto: Kai Kuczera)

Krefeld. Die Dolphins Cheerleader des SC Bayer 05 Uerdingen haben die Anreise zu den ICU und IASF Weltmeisterschaften in Florida gut überstanden und konnten die ersten Tage vor Ort schon für erfolgreiche Trainingseinheiten nutzen. Über 30 Sportler des Krefelder Vereins repräsentieren Deutschland bei dem jährlich stattfindenden Wettbewerb – die ersten zwei Tage sind die jeweiligen Nationalmannschaften am Zug, während im Anschluss dann die Vereinsteams die Weltmeister unter sich ausmachen.

Bereits zum achten Mal präsentieren sich bei der letztgenannten Meisterschaft die Dolphins Allstars. „Einige von uns sind schon richtige Profis, was die Gegebenheiten vor Ort angeht – was uns natürlich organisatorisch sehr hilft“ erklärt Abteilungsleiterin Kamila Benschop. „So ist es dann auch kein Problem, dass es für einige unserer Mädels das erste Mal ist, solch eine Reise anzutreten. Hier wird sich dann gegenseitig auch mental unterstützt!“ Die ersten Trainingseinheiten verliefen, nach einer Schrecksekunde kurz vor dem Abflug, prima. „Eines unserer Mädchen musste kurzfristig am Blinddarm operiert werden – wir haben in dieser Konstellation fast ein Jahr auf diese Meisterschaft hingearbeitet, dann jemanden auszubauen und passenden Ersatz zu finden, ist natürlich besonders schmerzhaft und schwer.“

Geglückt ist dies auch dank der Talentdichte im Verein. So befinden sich neben den Dolphins Allstars auch noch acht weitere Athleten in Orlando, die im Junior bzw. Senior CoEd Nationalteam für Deutschland starten werden. Und auch diese Sportler sind in den vergangenen Tagen fleißig gewesen – da die jeweiligen Nationalteams aus Teilnehmern von unterschiedlichen Vereinen bestehen, ist ein regelmäßiges gemeinsames Training eher selten möglich, weshalb die Einheiten vor Ort fester Bestandteil der Vorbereitung sind. „Auch wenn alle Sportler aus unterschiedlichen Himmelsrichtungen, Hintergründen und Teams kommen, ist es toll zu sehen, wie sie in nur wenigen Trainingseinheiten zu einer Einheit verschmelzen. Dies ist in diesem Jahr besonders zu merken und bringt nochmals besonders gute Stimmung ins Training“, verrät Oxana Prokoptschuk, Head Coach der Dolphins Allstars und gleichzeitig Nationaltrainerin des Senior All Girl Teams.

Ende dieser Woche wird es dann ernst für alle Beteiligten – dann wird sich zeigen, wie sich die Arbeit der letzten Monate im Vergleich zu den anderen Nationen auszahlt.

Beitrag drucken
Anzeigen