(Symbolfoto)

Rommerskirchen. Am Montag ( 23.04 ), gegen 15.00 Uhr, wurden Polizei und Rettungskräfte nach Rommerskirchen-Oekoven gerufen. Nach ersten Meldungen war ein 37-Jähriger nach Ausschachtungsarbeiten an der Römerstraße auf einem Privatgundstück durch herabstürzende Erdmassen verschüttet worden.

Rettungskräfte der Feuerwehr konnten den Mann schließlich aus dem Erdreich befreien und versuchten, ihn zu reanimieren. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Zur Betreuung von Angehörigen kam ein Notfallseelsorger zum Einsatz. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Kriminalpolizei aufgenommen. Das Amt für Arbeitsschutz wurde in die Ermittlungen mit einbezogen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen