(Fotos: privat)

Duisburg. Zu welchen Leistungen Menschen mit Handicap in der Lage sind, konnte Janis McDavid in beeindruckender Weise dem Publikum bei der Lebenshilfe Duisburg deutlich machen. Alleine Auto fahren – kein Problem. Alleine fliegen und die Welt bereisen – kein Problem. Studium absolvieren, Bücher schreiben und in den Medien präsent sein – kein Problem. Alleine in einer Wohnung leben – kein Problem. Janis McDavid ist von Geburt an ohne Hände und Beine geboren und zu einhundert Prozent bei der Mobilität auf seinen Rolli angewiesen.

Über 70 Gäste zog er mit seinen motivierenden Ausführungen in seinen Bann. Er redete aber auch von schweren Zeiten, als ihm im Alter von 8 Jahren vor einem Ganzkörperspiegel seine körperliche Situation zum ersten Mal vollkommen bewusst wurde. Es dauerte weitere 8 Jahre bis er sich so akzeptieren konnte, wie er ist und sich bewusst dafür entschied sein „Bestes Leben zu leben“, wie er es seitdem nennt. „Wir können viel mehr erreichen, wenn wir unsere Situation ganz und gar annehmen“ ist eine seiner Botschaften.

Am Ende des Vortrages bestand die Möglichkeit für die Gäste ihre Fragen persönlich an Janis McDavid zu stellen. „Wie motivieren Sie sich jeden Morgen aufs Neue?“, wollte ein Zuhörer wissen. „Ich versuche jeden Tag etwas Neues zu tun, etwas was ich vorher noch nie ausprobiert habe. Das gibt mir den nötigen Ansporn“. Natürlich läuft dabei nicht alles immer optimal, aber Janis McDavid vertraut auf seinen starken Willen und die Fähigkeit Probleme anzusprechen und aus dem Weg zu räumen.

Die Lebenshilfe Duisburg ist eine Selbsthilfevereinigung von Eltern von Kindern mit Handicap. Sie existiert seit über 50 Jahren in Duisburg, organisiert die Interessensvertretung und bietet vielfältige Dienstleistungen und Angebote für Kinder und Erwachsene an.

Beitrag drucken
Anzeigen