Constantin Borges (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Über 300 Junge Liberale trafen sich zum Landeskongress in Kamen / Constantin Borges aus Moers zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt

Auf dem 90. Landeskongress der Jungen Liberalen NRW in Kamen wählten die 201 Delegierten den Moerser Constantin Borges zu ihrem stellvertretenden Landesvorsitzenden. Borges ist bisher Kreisvorsitzender der JuLis im Kreis Wesel.

Im Anschluss wurde ein neunseitiger Leitantrag des Landesvorstandes zur Generationengerechtigkeit verabschiedet. Der BWL-Student Borges zeigte sich optimistisch: „Als Anwälte unserer Generation ist es unser ureigener Anspruch, eben auch Politik für all jene zu machen, die zur Zeit von der GroKo in Berlin vergessen werden. Wer nach NRW schaut, der sieht, wie eine generationengerechte Haushaltspolitik ohne neue Schulden funktionieren kann – und das zum ersten Mal seit 45 Jahren.“

An der Spitze des Verbandes kam es zu einem Wechsel. So wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Jens Teutrine aus Bielefeld mit 91% zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Moritz Körner, der bei der Landtagswahl 2017 als Spitzenkandidat der Jungen Liberalen in den Landtag gewählt wurde, war nicht erneut zur Wahl angetreten. Zahlreiche Weggefährten bedankten sich bei Körner für die langjährige geleistete Arbeit.

Beitrag drucken
Anzeigen