v.l. Inga Dander vom Büro für Chancengleichheit, Oberbürgermeister Daniel Schranz, Ralf te Heesen von Kinder in Rio und Britta Costecki, Leiterin des Büros für Chancengleichheit (Foto: Stadt Oberhausen)

Oberhausen. Mit Ralf te Heesen ist die Zahl der Besitzer einer Ehrenamtskarte in Oberhausen nun vierstellig. Oberbürgermeister Daniel Schranz übergab dem 54-Jährigen Vorstandsmitglied des Vereins Kinder in Rio am Donnerstag, 19. April 2018, die 1000. Ehrenamtskarte.

„Diese Karte ist eine schöne Möglichkeit, Ihr langjähriges und vielfältiges Engagement zu würdigen“, sagte Schranz bei der Übergabe. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre die Gesellschaft deutlich ärmer. „Der Verein Kinder in Rio leistet eine beeindruckende Arbeit, verbindet ehrenamtlichen Einsatz hier in Oberhausen mit dem vor Ort in Brasilien“, so Schranz. Und die Hilfe wird immer wichtiger, wie Ralf te Heesen erläuterte: „Die Armut wächst. Korruption und Bandenkriege nehmen zu, der Staat fährt Sozialleistungen zurück.“

Britta Costecki, Leiterin des Büros für Chancengleichheit, zeigte sich ebenfalls beeindruckt: Ralf te Heesen ist bereits seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich tätig. „Schon immer war es mir wichtig, mit den Menschen zu teilen, die nicht im Wohlstand leben und alles haben“, meinte er. Seit über 30 Jahren übernimmt er mit seiner Ehefrau Monika Patenschaften für Kinder, die vom Verein Kinder in Rio (vormals: „Kinderdorf Rio“) betreut werden. Ein inspirierendes Erlebnis hatte er 2009 bei einem Einsatz in Brasilien. „Wir konnten die Projekte vor Ort erleben und mit vielen Menschen sprechen. Das emotionalste und bedeutsamste Treffen war das mit unserem allerersten Patenkind Juscelino und seiner Familie.“ Te Heesen traf auf einen mittlerweile 26-jährigen lebensfrohen und glücklichen jungen Mann, dem es gut ging. „Wir haben aber überall die Armut und Not gesehen, und so war es von mir ein großes Bedürfnis, in Deutschland über die Situation in Brasilien zu berichten und Gelder durch Spendenprojekte zu sammeln.“

Mit einer kleinen, aktiven Mitgliedergruppe setzte er 2010 die Idee um und realisierte erstmals ein brasilianisches Sommerfestival in Oberhausen, das 2011 eine Fortsetzung erfuhr. Das Ergebnis: zahlreiche Spenden und viele intensive Kontakte.

Zur Person:

Seit 2011 ist te Heesen Mitglied im Vorstand von Kinder in Rio (vormals Kinderdorf Rio), seit 2013 Vorstandsvorsitzender im Vorstand Kinderdorf Rio – Stiftung für internationale Partnerschaft mit Lateinamerika. Zu seinen weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten zählen unter anderem: Vorstandsmitglied beim  HC 75 Sterkrade e.V., Vorstandsmitglied im TK 78 Oberhausen e.V.,  Firmkatechet in der Gemeinde St. Theresia v.K.J. und  Mitglied im Gemeinderat St. Theresia v.K.J. Oberhausen. Ralf te Heesen ist gelernter Bankfachwirt. Derzeit arbeitet er in der Spezialberatung Baufinanzierung der Deutschen Bank im neuen Kompetenzcenter Kooperationspartner in Essen-City. Mit seiner Ehefrau Monika hat er zwei eigene Kinder sowie zwei Pflegekinder. Seine Hobbys sind Sport, Musik und Lesen.

Der Verein

Kinder in Rio engagiert sich seit über 50 Jahren. Der Verein unterstützt Kitas, Kinder- und Jugendzentren und leistet Familienhilfe. Unterstützen kann man den Verein durch Spenden, tatkräftiges Anpacken bei Aktionen oder Übernahme einer Patenschaft. Am Samstag, 8. September 2018, lädt Kinder in Rio ab 12 Uhr zu einem großen Sommerfest mit brasilianischer Live-Musik sowie brasilianischen Speisen und Getränken ein. Ort: Brücktorstraße 139a in 46047 Oberhausen. Infos unter Tel.: 0208 874530 und auf der Seite www.kinderinrio.de.

Die Ehrenamtskarte

Mit der Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen drücken die Landesregierung und die teilnehmenden Städte ihre Wertschätzung und Anerkennung gegenüber den Menschen aus, die sich in überdurchschnittlichem Umfang ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Verbunden ist dieses Zeichen der Anerkennung mit einem praktischen Nutzen: Inhaberinnen und Inhaber der Karte können verschiedene Vergünstigungen bei Eintritten, Dienstleistungen und im Handel erhalten. Neu: Im Kino Cinestar am Centro können Besitzer der Ehrenamtskarte alle Filme mit einer Altersfreigabe bis zwölf Jahre zum Kindereintrittspreis besuchen. Mehr Informationen zum Thema Ehrenamt bei Inga Dander, Büro für Chancengleichheit, Schwartzstraße 73, 46045 Oberhausen, Tel.: 0208 825-8111, E-Mail: ehrenamt@oberhausen.de

Beitrag drucken
Anzeigen