Das Glasdach der Haltestelle zieht dank seiner imposanten Erscheinung die Blicke auf sich (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Baustart am 30. Juli für drei Wochen, Bahn- und Individualverkehr wird umgeleitet

Das Glasdach an der Haltestelle Ostwall/Rheinstraße wird in den kommenden Sommerferien ab dem 30. Juli fertig gestellt. Diese gute Nachricht hat Oberbürgermeister Frank Meyer heute (18. April) in der Sitzung des Aktivkreises Innenstadt im Rathaus mitgeteilt. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich drei Wochen. „Ich gehe davon aus, dass wir damit an der meistfrequentierten Haltestelle im Stadtzentrum mit 40 000 Ein-, Aus- und Umstiegen im Sommer einen positiven Schlusspunkt setzen können und dann einen uneingeschränkt attraktiven und modernen Haltestellenbereich haben“, macht der Krefelder Oberbürgermeister deutlich. Der bisherige „unfertige Zustand“ sei so kaum mehr zumutbar und müsse nun dringend behoben werden, so Frank Meyer.

Während der dreiwöchigen Bauphase muss der Ostwall im Bereich der Haltestelle für den Individualverkehr und die Straßenbahnen gesperrt werden. Alle Buslinien und die Linie 044 als Straßenbahnersatz (wegen weiterer Baumaßnahmen im Streckenverlauf) bedienen die Haltestelle Rheinstraße ganz regulär. Die Straßenbahnlinien 041, 042 und 043 müssen in beide Richtungen eine Umleitung über die Rheinstraße, Philadelphiastraße und Hansastraße fahren. Rund vier Wochen vor Baubeginn wird der Umleitungsplan für den Individualverkehr von den Stadtwerken Krefeld veröffentlicht.

Die Aufklärung der Ursache der aufgetretenen Schäden wird fortgesetzt. Zur finalen Feststellung sowie zu den finanziellen Regelungen wird nach der Fertigstellung voraussichtlich eine rechtliche Klärung zwischen Stadt, der Baufirma, dem Architekten und der externen Bauüberwachung erfolgen. Zwischen der Baufirma und der Verwaltung ist aber vereinbart worden, dass die Fertigstellung und damit die vollständige Nutzbarkeit für die Bürgerschaft vor allen anderen Belangen oberste Priorität hat. Die Reinigung des Glasdaches soll nach der Fertigstellung nach Bedarf erfolgen, mindestens jedoch einmal jährlich.

Beitrag drucken
Anzeigen