Oberbürgermeister Thomas Kufen weiht das neue Kunstrasenspielfeld auf der Sportanlage Buderusstrasse ein (Foto: Michael Gohl)

Essen. Die Stadt Essen weihte am Samstag das Kunstrasenspielfeld auf der Sportanlage Buderusstraße ein. Damit erhält der FC Kray eine neue Spielstätte für seine 21 Teams.

„Ich freue mich, dass wir hier eine Lösung gefunden haben, die den Lärmschutz für die anliegenden Wohngebiete garantiert und die gleichzeitig dem FC Kray einen umfassenden zeitgemäßen Trainings- und Spielbetrieb auf hohem Niveau ermöglicht“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen. Vorausgegangen war der Eröffnung ein Mediationsverfahren zwischen den Anwohnerinnen und Anwohnern und den Sport- und Bäderbetrieben. Mit Rücksicht auf den gebotenen Nachbarschaftsschutz mussten einige bauliche Veränderungen durchgeführt werden, die nun abgeschlossen sind.

Die Sportanlage Buderusstraße ist das zweite Kunstrasen Großspielfeld auf Essener Stadtgebiet und hat insgesamt rund 1,2 Millionen Euro gekostet. „Aktuell befinden sich in Essen noch sechs weitere Großspielfelder sowie ein Jugendspielfeld im Bau. Und schon jetzt steht fest: Auch 2019 wird das Kunstrasen-Programm im Sportbereich fortgesetzt“, sagt Simone Raskob, Umwelt-, Bau-, und Sportdezernentin der Stadt Essen. Über die Anzahl der Plätze und die jeweiligen Standorte wird noch beraten.

Beitrag drucken
Anzeigen