Oberbürgermeister Thomas Kufen überreicht das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Edeltraut Weiß (Foto: Elke Brochhagen; Stadt Essen)

Essen. Stellvertretend für den Bundespräsidenten hat Oberbürgermeister Thomas Kufen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an die Essenerin Edeltrud Weiß überreicht. Frau Weiß hat durch ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen und kulturellen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Edeltrud Weiß gibt seit etwa 1976 mit bemerkenswertem Einsatz ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihr Können im Bereich des Balletts ehrenamtlich an Kinder weiter. Bereits bei der Gründung des Bürgerhauses Oststadt 1976 bot die gelernte Erzieherin einen Kurs „Ballett für Kinder“ an, der sich schnell zu einer festen Ballettgruppe mit vielzähligen Aufführungen weiterentwickelte. Im selben Jahr gründete die heute 84-jährige das „Steeler Kinder- und Jugendballett“, das mittlerweile über die Essener Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt ist.
Edeltrud Weiß steuerte dabei nicht nur ihre Erfahrung und Choreografien bei, sondern entwarf und sammelte auch über Jahre den umfangreichen Kostümfundus, mit dem sie auch einkommensschwachen Kindern eine vollumfängliche Teilnahme ermöglichte.

Mit ihrer Arbeit bringt Frau Weiß Menschen unterschiedlichster Herkunft und aus verschiedenen Nationen ebenso zusammen wie Alt und Jung – so erfreuen sich die Auftritte ganz besonders in Altenheimen großer Beliebtheit.

Bereits 2007 wurde Frau Weiß für ihre jahrzehntelange Arbeit mit dem Kinderballett von der Stadt Essen als „Heldin des Alltags“ ausgezeichnet. Edeltrud Weiß leitet auch heute noch im Alter von 84 Jahren Ballettgruppen für Kinder.

Beitrag drucken
Anzeigen