(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Mülheim. Kurz nach 22 Uhr am Samstagabend (31. März) stiegen drei Männer, auf der Rückseite des Hauptbahnhofes, nahe der Hauptpost, in ein dort wartendes Taxi. Von dort dirigierten sie den Taxifahrer nur wenige hundert Meter bis zur Heißener Straße/ Ecke Uhlandstraße, wo sie den 43-jährigen Taxifahrer ablenkten. Einer der Fahrgäste klagte plötzlich über Übelkeit, stieg aus dem Wagen und ging in eine dort befindliche Pizzeria. Die Hektik ausnutzend ergriff ein weiterer Fahrgast die Geldbörse des Taxifahrers und gemeinsam rannten die mutmaßlichen Räuber in Richtung Vereinstraße davon. Nur kurz konnte der Fahrer einen Mann festhalten, der sich jedoch losriss und seinen Komplizen nachrannte.

Die Täter erbeuteten die Einnahmen mit dem gesamten Wechselgeld des Fahrers, welches knapp im dreistelligen Bereich lag. Sicherlich haben Passanten, Anwohner oder andere Zeugen Beobachtungen gemacht, die der Polizei helfen, die Identitäten der drei Räuber zu ermitteln und das Strafverfahren erfolgreich zu beenden. Sie sollen zwischen 25-30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, normale Figuren, schwarze Haare und dunkle Kleidung tragen. Der überfallene Taxifahrer vermutet, dass die drei Räuber syrischer Herkunft seien.

Hinweise bitte an die Polizei Essen/Mülheim unter der zentralen Rufnummer 0201-8290. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen