Verunfallter PKW (Foto: Feuerwehr Mülheim)

Mülheim. Am heutigen Abend, kurz nach 19.00 Uhr, wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ein Verkehrsunfall auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg gemeldet. Daraufhin wurde sofort ein Hilfeleistungszug sowie zwei Rettungsmittel zur Unfallstelle entsandt. In Höhe der Anschlußstelle Mülheim-Friesenstraße war ein mit zwei Personen besetzter PKW aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und in die Schutzplanken geprallt. Der Wagen kam auf dem Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.

Beide Insassen konnten sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte aus dem stark zerstörten Fahrzeug befreien. Der Beifahrer wurde dabei leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Autobahn-Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen