Der Leitende Polizeidirektor Günter Lange (Vorsitzender des PSK) gratulierte Moritz Kemper (PP Dortmund) für die sportlich beste Leistung nach der DSV-Punktetabelle der Männer und überreichte ihm den Ehrenpreis des Ministers (Foto: Polizei)

Essen. Am Donnerstag, 22. März, richtete der Polizeisportverein Essen 1912 e.V. zusammen mit dem Polizeipräsidium Essen die Polizeilandesmeisterschaft NRW im Schwimmen und Retten der Polizei NRW in Essen aus. Aus dem ganzen Land reisten insgesamt 138 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 37 Polizeipräsidien und Landkreisen im Alter von 18 bis 62 Jahren an.

Frank Richter, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Essen, begrüßte die Sportler, Organisatoren und Helfer im Sportbad „Am Thurmfeld“. Unter den Startern befanden sich sportliche Größen wie die ehemalige Olympiateilnehmerin Isabell Härle vom PSV Essen. In 32 Wettkämpfen traten die Sportlerinnen und Sportler gegeneinander an und 21 konnten sich als Polizeilandesmeister für das Bundesdeutsche Finale Ende Mai in Rostock qualifizieren.

Neben den klassischen Starts wie Brust, Rücken und Freistil traten die Schwimmer auch im Rettungsmehrkampf gegeneinander an, bei dem sie zunächst in Kleidern schwimmen, anschließend über eine längere Strecke tauchen und zum Schluss eine Rettungsübung durchführen mussten. Erfreulicherweise eroberte die eigene Behörde den ersten Platz des Medaillenspiegels und gewann das Staffelschwimmen im Freistil.

Die Ehrung der siegreichen Sportler nahmen der Polizeidirektor Hans-Dieter Husmann (ehemaliger Fachwart im Schwimmen und Retten NRW), Herr Dr. Bernhard Görgens (1. Vorsitzender des Essener Sportbundes e.V.), Herr Kurtz (Betriebsleiter der Essener Sport- und Bäderbetriebe) und Herr Burkhard Kowitz (Präsident des PSV-Dachverbands) vor. Der Leitende Polizeidirektor Günter Lange (Vorsitzender des PSK) gratulierte Karolin Kuhlmann (LR Gütersloh) und Moritz Kemper (PP Dortmund) für die sportlich beste Leistung nach der DSV-Punktetabelle der Frauen bzw. der Männer und überreichte ihnen den Ehrenpreis des Ministers.

Ein Video der Veranstaltung und eine Bildergalerie sind demnächst auf der Internetseite des PSV Essen (www.psv-essen.de) zu finden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen