Hans-Peter Peißer, Manfred Strahl, Sabine Strahl, Ralf Bonse, Andrea Bengs und Kathrin Fabricius-Sudmann (v. li.) übergaben für das Karnevalskomitee Kolping die Spende an Dr. Ute Becker und Stationsleitung Marion Leßmann (Foto: SBK/priv.)

Kamp-Lintfort. Karneval und Palliativstation – geht das eigentlich zusammen? Na klar! Das erste weibliche Dreigestirn des Kamp-Lintforter Karnevals, Andrea Bengs, Sabine Strahl und Kathrin Fabricius-Sudmann, haben eine wunderbare Session erlebt, dabei unter anderem das St. Bernhard-Hospital besucht und so nebenbei auch noch für tolle Presse- und Fernsehberichte gesorgt.

Während der aufregenden Wochen hat das Dreigestirn ganz bewusst auf Geschenke verzichtet und stattdessen die Idee umgesetzt, Spenden für die Palliativstation zu sammeln. Das Karnevalskomitee Kolping hat das Dreigestirn dabei tatkräftig unterstützt. Das der Spendenbetrag schließlich 1111,11 € betrug, wundert da kaum noch!

Prinz Andrea, Bauer Sabine und Jungfrau Kathrin und Vertreter des Karnevalskomitees Kolping besuchten nun die Palliativstation des St. Bernhard-Hospitals und übergaben die tolle Spende an Oberärztin Dr. Ute Becker und Stationsleitung Marion Leßmann. Dabei war auch genug Zeit für Gespräche über die beeindruckende Arbeit, die das Palliativteam tagtäglich für die Patienten und ihre Familien leistet.

Beitrag drucken
Anzeigen