(Foto: privat)

Jüchen. Gott gibt jedem, was er nötig braucht – Am Wochenende viele Angebote im Nikolauskloster

„Wir spüren ganz besonders in der Schwangerschaft etwas vom Wunder, aber auch von der Zerbrechlichkeit des Lebens.“ So ein Zitat einer werdenden Mutter. Pater Felix und seine Mitbrüder im Nikolauskloster reagieren darauf. Eine Segnung für werdende Eltern bieten die Oblatenmissionare am Palmsonntag, 25. März, um 18:00 Uhr in der Klosterkirche in Damm an. Die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und aufregende Zeit für werdende Eltern und ihre Familien. Schwangerschaft und Geburt sind Situationen im Leben, in denen der Körper der Mutter umsorgt wird und die Seele der Eltern versorgt werden möchten. „So möchten wir in diese Feier dem wachsenden Kind etwas Gutes tun, ihm und den Eltern segensreiche Worte, Gedanken und Gesten für die bevorstehende Zeit mit auf den Weg geben,“ so Pater Felix der Rektor des Klosters. Dieser Segen unterstützt die Eltern durch die Vermittlung von Gnade und Gottes Zusage in der Zeit der Sorge und Freude während der Schwangerschaft. Er vereint alle Anwesenden der Feier im Gebet für die ungeborenen Kinder und fördert die Achtung des menschlichen Lebens in der Gesellschaft. Im Rahmen der Eucharistiefeier wird dieser Gedanke der Schwangerschaft am Fest Ankündigung der Geburt des Herrn (Mariä Verkündigung) aufgegriffen. Gott ist selbst Mensch geworden durch eine einfache Frau und Mutter. „Schwangere Eltern“ – so Pater Felix mit einem zwinkernden Auge – „und ihre Familien, auch Paten und Großeltern, sind am Sonntagabend willkommen. Am Nachmittag ist allerding auch noch um 16:30 Uhr der normale monatliche EFA-Familienwortgottesdienst mit dem Inhalt Verkündigung des Herrn an Maria.

Am Freitag vorher dem 23. März 2018 um 18:30 Uhr geht es um ein ganz anderes Thema. »Wenn jemand nicht sündigt ist er kein Mensch. Wir alle irren und müssen unsere Schwächen anerkennen.«  sagte einmal Papst Franziskus. In diesem Jahr bieten die Oblaten im Kloster zum ersten Mal einen Bußgottesdienst an. Er bietet einen Rahmen zur gemeinsamen Besinnung und gibt Impulse zur individuellen Gewissenserforschung. Dies kann als gute Vorbereitung auf die Beichte dienen. Daher werden 3 Patres am Freitag im Anschluss des Bußgottesdienstes auch die Möglichkeit der Beichte – also das Sakrament der Versöhnung – anbieten.

An diesem Wochenende gibt es also viele Angebote im Nikolauskloster und Pater Felix ist sich sicher „Gott gibt dort jedem alles, was er nötig braucht“.

Beitrag drucken
Anzeigen