Mit „Vitaminbomben“ unterstützt die DRK Niederrhein aktiv seine Mitarbeiter. Damit die Kranken wieder genesen und die Gesunden fit bleiben (Foto: privat)

Kreis Wesel. Überall hört man von Grippe-Erkrankungen. Auch im Kreis Wesel hat das Virus die Region fest im Griff. So auch die zehn Kindergärten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) vom Kreisverband Niederrhein. Hier wurde der Betrieb aber – trotz den Erkrankungen einiger Mitarbeiterinnen – aufrechterhalten, denn bei Engpässen halfen Mitarbeiterinnen aus anderen Kitas aus.

„Damit unsere kranken, aber auch unsere noch fitten Mitarbeiter ein wenig Aufmunterung bekommen, haben wir jede unserer Abteilung mit einer Vitaminbombe versorgt“, erklärt Norbert Pötters, stellvertretender DRK-Geschäftsführer. Und so erhielten alle 20 Abteilungen des DRK Niederrheins alle diese aufmunternde Obstlieferung – von der Rettungswache bis zum Hausnotruf.

Eine Geste, die sowohl die betroffenen Kranken als auch die im Einsatz befindlichen Mitarbeiter gefreut hat.

Beitrag drucken
Anzeigen