Dr. med. Konstantinos Meletiadis, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Anna (Foto: privat)

Duisburg. Mindestens jeder zehnte Schlaganfall, so schätzen Experten, beginnt im Hals. Genauer gesagt: in der Halsschlagader, die das Blut ins Gehirn befördert. Auf dem Weg dorthin gabelt sie sich in zwei Gefäße: Die „innere“ Karotis zieht zum Gehirn, die „äußere“ versorgt die Weichteile von Kopf und Hals. Genau im Bereich dieser Gabelung nimmt das Unheil häufig seinen Lauf. Denn hier ist die mechanische Belastung durch den Blutstrom besonders hoch, weshalb sich leichter Ablagerungen aus Kalk und Fett bilden. Dr. med. Konstantinos Meletiadis, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Anna informiert in seinem Vortrag über die Möglichkeiten der frühzeitigen Diagnostik (Ultraschall, CT, MRT, etc.) und erläutert, welche konservativen und operativen Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 22.03.2018 um 18 Uhr in der Cafeteria des Malteser Krankenhauses St. Anna statt. Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beitrag drucken
Anzeigen