(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Zu einem Küchenbrand wurde die Feuerwehr Oberhausen am frühen Morgen nach Oberhausen-Eisenheim gerufen. Die Hausbewohner hatten das Gebäude noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig verlassen. Durch die Feuerwehr konnten im Verlauf des Einsatzes zwei Hunde gerettet und nach einer ersten medizinischen Versorgung in die Obhut der Besitzer übergeben werden.

Der Brand, der im Erdgeschoss ausgebrochen war und dessen Ursache nun durch die Polizei ermittelt wird, wurde durch einen Einsatztrupp mit Atemschutzgeräten schnell gelöscht. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit und letzte Glutnester abgelöscht. Hierzu mussten auch Teile der Kücheneinrichtung demontiert werden. Der Einsatz der insgesamt 26 Einsatzkräfte dauerte rund 1,5 Stunden.

Beitrag drucken
Anzeigen