Symbolfoto

Essen. Essen-Stoppenberg, Essener Straße

Um 22:20 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand auf der Essener Straße gerufen. Im Dachgeschoss eines 4 geschossigen Wohngebäudes brannte es einer Wohnung.

In der Wohnung wurde noch eine Person vermutet. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und einem Hohlstrahlrohr wurde die Person in der Wohnung gesucht, gefunden und gerettet. Mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation wurde der männliche Patient dem Notarzt übergeben, rettungsdienstlich behandelt und dem zuständigen Krankenhaus zur weiteren Behandlung zugeführt.

Die Löschmaßnahmen die parallel zur Personenrettung durchgeführt wurden, führten schnell zum Erfolg. Des Weiteren wurde eine Überdruckbelüftung eingeleitet und abschließend Schadstoffmessungen durchgeführt, die negativ verliefen. Weitere Personen wurden nicht verletzt und die anderen Hausbewohner konnten während des Einsatzes in ihren Wohnungen verbleiben.

Zur Brandermittlung wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen