Rettungswagen (Symbolfoto: Feuerwehr Duisburg)

Duisburg. Am Dienstagmorgen um 0:38 Uhr wurde die Feuerwehr Duisburg zu einem Brand im Stadtteil Ruhrort alarmiert. Laut Aussage des Anrufers sollte es in der der König-Friedrich-Wilhelm-Str. auf einer Dachterrasse im Innenhof brennen.

Beim Eintreffen des ersten Löschzuges der Feuerwehr Duisburg bestätigte sich die Meldung. In einem 4-geschossigen Gebäude alter Bauart brannte es auf der Dachterrasse im 1. Obergeschoss. Das Feuer breitete sich weiter über ein, an der Außenwand angebrachtes, Wärmeverbundsystem bis ins Erdgeschoss aus. Hierdurch wurde der Treppenraum des Gebäudes verraucht. Sofort leitete die Feuerwehr eine Menschenrettung und Brandbekämpfung ein.

Es wurden zwei Personen aus einer betreffenden Wohnung gerettet, wobei eine Person davon mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde. Die restlichen 4 Bewohner des Gebäudes wurden zum Teil durch die Feuerwehr sowie durch die vorhandenen Rauchmelder im Gebäude geweckt und konnten so rechtzeitig sicher aus dem Gebäude geführt werden.

Die schnell eingeleiteten Löschmaßnahmen brachten das Feuer in kürzester Zeit unter Kontrolle, so dass eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte.

Insgesamt waren 46 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Die Brandursache steht zurzeit noch nicht fest und wird gegebenen Falls von der Kriminalpolizei ermittelt.

Der Einsatz endete um 02:04 Uhr.

Beitrag drucken
Anzeigen