Philipp Einfalt (Foto: privat)

Krefeld. Der DGB-Stadtverband Krefeld hat mit Philipp Einfalt (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) einstimmig einen neuen Vorsitzenden gewählt. Zu seinen zwei neuen Stellvertretern wurden Olaf Paas (IG BCE) und Konstatinos Pinidis (IG Metall) gewählt. Der Neugewählte ist Personalrat und Lehrer für Sonderpädagogik. Einfalt will zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Stadtverbandsvorstand den Gewerkschaften in Krefeld eine Stimme geben.

„Wir wollen die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Stadt auch weiterhin gegenüber der Politik und Wirtschaft vertreten. Dabei geht es nicht nur um Löhne und Arbeitsbedingungen sondern auch um den Erhalt und Ausbau einer leistungsfähigen öffentlichen Infrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger in Krefeld“, so Einfalt nach seiner Wahl am gestrigen Montag. Damit Krefeld aus der Schuldenfalle entkommen kann, müssten die Kommunen finanziell besser ausgestattet werden.

Kurzfristig sieht Einfalt das Werben für die gerade angelaufenen Betriebsratswahlen und die Organisation und Durchführung des 1. Mai als die dringlichsten Aufgaben an. Mittelfristig soll die Zusammenarbeit mit den Krefelder Schulen und Berufskollegs verbessert und die Unterstützung eines Ausbildungspaktes für Krefeld vorangetrieben werden. Weitere wichtige Themen für den DGB Stadtverband seien, so Einfalt, Integration von Geflüchteten in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt, prekäre Arbeitsverhältnisse, Tarifflucht, zunehmende gesellschaftliche Ungleichheit sowie die Arbeit gegen Rechtsextremismus mit allen demokratischen Bündnispartnern der Stadt.

Philipp Einfalt folgt auf Ralf Köpke, der Ende des vergangenen Jahres sein Amt aufgrund beruflicher Veränderungen zur Verfügung gestellt hatte. Köpke selbst war 16 Jahre eine treibende Kraft der Gewerkschaftsfamilie in Krefeld gewesen.

Beitrag drucken
Anzeigen