Bärbel Hoffmann und Prof. Dr. Dieter Moschinski (Foto: RKN Kliniken)

Dormagen. Einen Ämterwechsel im Wortsinne hat es beim Vorstand des Förder- und Freundeskreises Kreiskrankenhaus Dormagen gegeben: Bärbel Hoffmann, bisher stellvertretende Vorsitzende, ist neue Vorsitzende des Vereins. Ihr Vorgänger in diesem Amt, Professor Dr. Dieter Moschinski, ist zugleich ihr Nachfolger, denn er übernimmt die Aufgabe des stellvertretenden Vorsitzenden. Beide Kandidaten erhielten alle Stimmen bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen während der alljährlichen Mitgliederversammlung. Bärbel Hoffmann ist die Ehefrau des früheren Dormagener Bürgermeisters Peter-Olaf Hoffmann. Sie möchte sich nach Kräften dafür einsetzen, sinnvolle Vorhaben und Anschaffungen zu unterstützen, die aus dem normalen Krankenhaus-Etat nicht finanziert werden können. Als Geschäftsführer des Vereins wurde Klaus Mais bestätigt, sein Stellvertreter bleibt Ulrich Pfister. Das Amt des Schatzmeisters führt Wolfgang Cremer fort, Barbara Brand ist weiterhin stellvertretende Schatzmeisterin.

Patricia Mebes, seit dem 1. Juli 2017 Geschäftsführerin der Rhein-Kreis Neuss Kliniken GmbH, nutzte die Versammlung, um sich den Mitgliedern des Förder- und Freundeskreises Kreiskrankenhaus Dormagen persönlich vorzustellen. Bei dieser Gelegenheit gab sie auch einen kleinen Ausblick in die nähere Zukunft der Kreiskliniken. So erklärte sie, dass die Rhein-Kreis Neuss Kliniken zunehmend in der Öffentlichkeit als ein Krankenhaus mit zwei Standorten auftreten werde. Außerdem berichtete Patricia Mebes über Pläne, im Kreiskrankenhaus Dormagen eine Tagesklinik für Geriatrie (Altersmedizin) einzurichten. Vorbereitende bauliche Veränderungen sollen nach den Sommerferien beginnen. Das ist nur eines von mehreren aktuellen Bauvorhaben im Kreiskrankenhaus Dormagen, wo noch in diesem Jahr mit der Modernisierung der Zentral-OP‘s und der Intensivstationen begonnen wird sowie eine Wahlleistungsstation mit Hotelkomfort entstehen soll.

Der Förder- und Freundeskreis Kreiskrankenhaus Dormagen wurde im Jahre 2009 gegründet mit dem Ziel, die Voraussetzungen einer humanen, patientenorientierten Pflege zu verbessern und die Ausstattung der Klinik zu unterstützen. Das hat der aktuell mehr als 60 Mitglieder zählende Verein auch im vergangenen Kalenderjahr getan – unter anderem mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro für die Ausstattung eines zusätzlichen Familienzimmers in der Geburtsklinik des Hauses. Gründungspräsident Prof. Dr. Dieter Moschinski (79) war übrigens von 1980 bis zum Jahr 2004 als Chefarzt der Chirurgie im Kreiskrankenhaus Dormagen tätig und fühlt sich der Klinik bis heute eng verbunden.

Beitrag drucken
Anzeigen