v.l. Florian Dirszus, Schulverwaltungsamt, Ernst Thomas, sports partner ship e.V., Monika Lehmhaus, Vorsitzende des sports partner ship e. V., Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Bezirksbürgermeister Marko Siegesmund und Schulleiter Sebastian Delißen (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer)

Düsseldorf. Für mehr Flexibilität im Sportangebot sorgt eine neue multifunktionale Sportfläche an der Realschule Florastraße, die Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche am Donnerstag, 1. März, offiziell ihrer Bestimmung übergab. Auch Vertreter der Bezirksvertretung 3 (Friedrichstadt, Unterbilk, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Bilk, Oberbilk, Flehe) und des Vereins sports partner ship e. V., die das Projekt ermöglicht haben, waren vor Ort. Die neue Sportfläche umfasst eine Fläche von etwa 200 Quadratmetern und ersetzt einen Teil der bisherigen Pausenhalle. Sie eignet sich unter anderem für Ballsportarten, aber auch für Tanzen, Gymnastik etc.

„Die neue Multifunktionsfläche ist ein großer Zugewinn für die Realschule Florastraße. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, unter deutlich verbesserten Rahmenbedingungen Sport zu treiben und ihre Pause aktiv zu gestalten“, sagt Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. „Mein herzlichster Dank gebührt der Bezirksvertretung 3 und dem sports partner ship e.V., die beide mit ihrer finanziellen Unterstützung für die Umsetzung des Projektes gesorgt haben.“

Angestoßen wurde das Projekt durch eine Spende in Höhe von 13.000 Euro des sports partner ship e. V., der den Schülern seit einigen Jahren Basketball-AGs ermöglicht. Anschließend stellte die Bezirksvertretung 3 Mittel in Höhe von 67.000 Euro bereit. Mit dem Geld konnte die neue Kleinspielfeldfläche mit einem Ballfangzaun errichtet und eine Spielfeldbeleuchtung installiert werden. Die Fläche bietet demnach beste Sicherheitsvorkehrungen für die sportlich Aktiven. Ebenso wurden Elektroleitungen neu verlegt und die ganze Anlage mit einem neuen witterungsresistenten Sportboden ausgekleidet, womit sportliche Aktivitäten nahezu ganzjährig erfolgen können. Auch die Flächen neben dem Spielfeld wurden neu gepflastert und bepflanzt. Zusätzlich wurden Sitzgelegenheiten geschaffen.

Die Gesamtkosten liegen nach der Fertigstellung bei knapp 74.000 Euro und sind damit etwa 6.000 Euro niedriger als die veranschlagten Kosten.

Beitrag drucken
Anzeigen