Pierre Scharping (von links), stellvertretender Leiter Einnahmen- und Kundenmanagement der DVG, DVV-Geschäftsführer Axel Prasch und Jörg Vermaeten, Key Account Manager Elektromobilität der Deutschen Post DHL Group, vor dem StreetScooter der Deutschen Post (Foto: Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH)

Duisburg. Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) testet eine Woche lang einen vollelektrischen Kleintransporter der Deutschen Post DHL Group. Das StreetScooter-Modell „Work“ kommt bei verschiedenen DVV-Konzerngesellschaften zum Einsatz. Im Fokus stehen vor allem Serviceteams, die bei ihrem Arbeitsalltag auf den Transport von Gerätschaften, Technik und Material angewiesen sind. Dazu gehören die Netze Duisburg GmbH, octeo MULTISERVICES GmbH und die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG).

Der StreetScooter soll auf in seinem 4,3 Kubikmeter großen Laderaum bis zu 720 Kilo zuladen können und mit einer Batterieladung zwischen 80 und 200 Kilometer weit fahren können. „Wir wollen das Fahrzeug eine Woche lang auf Herz und Nieren prüfen“, kündigt Axel Prasch, DVV-Geschäftsführer, an. Geladen wird der Kleintransporter an den bestehenden Ladesäulen der Stadtwerke Duisburg AG an der Bungertstraße.

„Elektromobilität ist für uns ein konzernweites Großprojekt“, sagt Prasch. Die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität berührt nahezu alle Geschäftsfelder der DVV und ist deshalb ein konzernweites Thema. Der Praxistest von E-Fahrzeugen im DVV-Fuhrpark hat im Frühjahr 2017 begonnen und ist Teil des konzernweiten Strategieprojekts zur Elektromobilität. Er läuft bis 2020 und sieht die Umstellung von bis zu 30 Fahrzeugen auf Elektroantriebe vor. Bislang beschränkt sich der Test allerdings auf Klein- und Mittelklassewagen. „Bislang fehlt für Nutzfahrzeuge ein passendes Marktangebot, das unsere funktionalen Anforderungen an Mobilität im DVV-Konzern abdeckt“, sagt Prasch. Womöglich ist der StreetScooter der Post eine Alternative. Das soll die Testwoche zeigen. Falls sich der E-Lieferwagen bewährt, könnte er in den Praxistest aufgenommen werden.

Die Deutsche Post DHL Group ist nach eigenen Angaben der einzige Hersteller in dieser Fahrzeugklasse, hat rund 5000 dieser Elektro-Lieferfahrzeuge im Einsatz und vermarktet die StreetScooter auch an Drittkunden. In 4,5 Stunden sollen die Fahrzeuge zu 80 Prozent geladen sein.

Beitrag drucken
Anzeigen