(v.l.n.r.) Barbara Drese (stellvertretende Bürgermeisterin), Prof. Dr. Christoph Landscheidt (Bürgermeister), Andreas Kaudelka (Geschäftsführer der Stadtwerke) und Lydia Kiriakidou (Amtsleitung Schule, Jugend und Sport) gratulierten den Siegern (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Mit viel Applaus wurden die Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Wintersportfestes der Kamp-Lintforter Grundschulen am Dienstag in der Sporthalle Eyller Straße gefeiert. Die 192 Jungen und Mädchen der vier Grundschulen waren zusammengekommen, um ihre Stadtmeisterin und ihren Stadtmeister zu ermitteln. Peter Schiffler, Leiter der Grundschule am Niersenberg, führte wieder einmal gekonnt durch die Veranstaltung und bedankte sich herzlich bei Stadt und Sponsoren. Er vergaß aber auch nicht die Helfer: „Es freut mich, dass sich auch in diesem Jahr wieder Eltern bereitgefunden haben, das Wintersportfest tatkräftig zu unterstützen. Daneben möchte ich mich auch bei den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Einsatzkräften des Roten Kreuzes und der Feuerwehr bedanken, ohne deren Mitwirkung die reibungslose Durchführung nicht möglich gewesen wäre.“

In den Vorwochen konnten sich bei den eigenen Wintersportfesten der Grundschulen aus rund 1.300 Schülerinnen und Schülern die jeweils acht besten Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009/10 für das städtische Wintersportfest qualifizieren. Diese Veranstaltung wird seit über 30 Jahren von der Stadt Kamp-Lintfort ausgerichtet. Kindern Spaß an Bewegung zu vermitteln, steht dabei – vor der Auszeichnung und Titeln – im Vordergrund.

An den zehn Stationen warteten unter anderem Slalomdribbling, Seilchenspringen oder auch der Bohnensäckchen-Weitwurf auf die jungen Sportler. Ihr Ziel: so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler waren mit sehr viel Ehrgeiz, Konzentration und Spaß bei der Sache. Meist entschieden nur wenige Punkte den Wettkampf. Den Jahrgang 2007 der Mädchen konnte Stella Tophinke von der Grundschule am Niersenberg mit 145 Punkten für sich entscheiden. Auch bei den Jungen des Jahrgangs 2007 errang die Grundschule am Niersenberg den Sieg und zwar durch Jan Göttlich mit 163 Punkten. Bei den Mädchen des Jahrgangs 2008 teilten sich Leni Häselhoff von der Ernst-Reuter-Schule und Zoe Enge von der Grundschule am Pappelsee den ersten Platz mit 153 Punkten. Auf den Siegerpodest der Jungen des Jahrgangs 2008 schaffte es Noel Nowak von der Ebertschule mit 196 Punkten. Er erreichte damit die höchste Punktzahl des Tages. Die Jüngsten am Start waren die Jungen und Mädchen des Jahrgangs 2009/10. Hier konnte sich bei den Mädchen die Ernst-Reuter-Schule durch Ceylin Yilmaz den ersten Platz mit 140 Punkten sichern. Bei den Jungen setzte sich Leart Luma von der Ebertschule durch, der 157 Punkte erzielte.

Schwer beeindruckt von dem, was gezeigt und geleistet wurde, gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Barbara Drese den jungen Nachwuchstalenten. Gemeinsam mit Andreas Kaudelka als Vertreter der Stadtwerke und Lydia Kiriakidou, Leiterin des Amtes für Schule, Jugend und Sport, nahm sie die Siegerehrung vor. Auch Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt ließ es sich nicht nehmen, den Siegern seinen Glückwunsch auszusprechen. Der Sport-Palast und die Sparkasse Duisburg stifteten die Preise für alle teilnehmenden Schulen. Jede von ihnen erhielt 150 Euro. Zudem legten die Stadtwerke zusätzlich Kamp-Lintforter Wertchecks in Höhe von 80 Euro obendrauf. Damit wird den Schulen ermöglicht, weitere Ausstattung für den Sportunterricht zu erwerben.

Beitrag drucken
Anzeigen