v.l. POK Thorsten Pohl, Ministerin Ina Scharrenbach, PK Julius Eckert und Jetmir Ameti (Foto: Polizei Essen)

Essen. Der Essener Polizeibeamte Julius Eckert erhielt vergangenen Freitag (23. Februar) in einer Feierstunde die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen. Sein Kollege, Polizeioberkommissar Thorsten Pohl sowie der Melder, Jetmir Ameti erhielten eine Öffentliche Belobigung.

Am 7. Juli 2016 meldete Jetmir Ameti der Polizei eine im Rhein-Herne-Kanal treibende Person. Die sofort alarmierten Polizeibeamten fuhren daraufhin zur Zweigertbrücke nach Essen-Karnap. Sofort erkannten sie einen im Wasser treibenden Körper. Julius Eckert zog sich die Uniform aus, sprang in den Kanal und schleppte den hilflosen Mann zur Spundwand. Thorsten Pohl und Jetmir Ameti zogen den Geretteten an Land, wo er ärztlich versorgt wurde.

Ministerin Ina Scharrenbach verlieh, in Vertretung für den Ministerpräsidenten Armin Laschet, dem Lebensretter für diese Tat am Freitagabend in Mönchengladbach die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen. Polizeioberkommissar Thorsten Pohl sowie der Melder, Jetmir Ameti erhielten eine Öffentliche Belobigung.

Mit der Verleihung der Rettungsmedaille werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens andere Menschen aus einer lebensbedrohlichen Notlage gerettet haben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen