Das Team der Feuerwache Frankfurter Straße (Foto: Feuerwehr Düsseldorf)

Düsseldorf. Unter der Federführung der Feuerwehrsportvereinigung 1958 e.V. kämpften am Samstag 12 Mannschaften der Berufsfeuerwehr um den Sieg im Hallenfußball. Dabei setzte sich das Team der Frankfurter Straße in einem spannenden Finale gegen die Mannschaft der zweiten Wachbereitschaft der Feuerwache Münsterstraße durch. Am Ende krönte der stellvertretende Amtsleiter Christian Schlich den Gewinner und überreichte den begehrten Pokal.

Bereits am Freitag waren die ersten Helfer der Feuerwache Behrenstraße sowie der Feuerwehrsportvereinigung auf den Beinen um die letzten Vorbereitungen für das traditionelle Hallenfußballturnier in der Sporthalle an der Hospitalstraße zu treffen. Pünktlich um 8.30 Uhr eröffnete dann der stellvertretende Amtsleiter der Feuerwehr, Christian Schlich, das Turnier und wünschte auf diesem Wege den Mannschaften einen sportlichen und fairen Wettkampf. Zur 13. Auflage traten auch 12 Mannschaften der Feuerwachen, des Feuerlöschbootes, der Branddirektion und der Abteilung Technik an, um den Sieger für 2018 zu ermitteln. Nicht nur die unterschiedlichen Spielstärken sind eine Besonderheit, sondern auch die große Altersspanne der Athleten. Von Anfang 20 bis 59 Jahre waren alle Altersklassen bunt gemischt in den Mannschaften vertreten. Zuerst wurden in den Gruppenspielen die Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. In spannenden, hart umkämpften aber immer fairen Begegnungen gaben alle Mannschaften ihr Bestes. Nachdem die Vorrunde am späten Nachmittag beendet werden konnte, rückte das Finalspiel immer näher.

Dort setzte sich dann die Mannschaft der Feuerwache Frankfurter Straße gegen die zweite Wachbereitschaft der Feuerwache Münsterstraße mit einem knappen 2:0 nach Sieben-Meterschießen durch. Den dritten Platz belegte die erste Wachbereitschaft der Feuerwache Werstener Feld, die sich im Spiel um Platz drei gegen die Fußballer der Feuerwache Behrenstraße durchsetzen konnten.

Bester Torschütze des Turniers war Thorsten Lindemann von der zweiten Wachbereitschaft der Feuerwache Münsterstraße mit 11 Toren, als besten Torwart kürten die Juroren Tomas Cappallo von der Abteilung Technik. Da Fair-Play bei der Feuerwehr auch immer großgeschrieben wird, ging der diesjährige Fairness-Pokal an die Mannschaft der Abteilung Technik.

Der stellvertretende Amtsleiter Christian Schlich überreichte am frühen Abend dann den Pokal an den diesjährigen Gewinner und zeigte sich sehr erfreut über die großartigen sportlichen Leistungen, die jeder Einzelne den ganzen Tag über bei den Spielen erbracht hatte. Mit großer Vorfreude erwarten nun alle Sportler die 14. Auflage der Wachmeisterschaft der Berufsfeuerwehren im nächsten Jahr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen