MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt (l.) und Christian Franz-Pohlmann (Foto: MSV Duisburg)

Duisburg. Der MSV Duisburg hat Christian Franz-Pohlmann von seinen Aufgaben als Chef-Trainer des Teams aus der Allianz Frauen-Bundesliga entbunden.

„Leider haben auch die beiden Nachholspiele in diesem Jahr keine Zähler gebracht“, erklärt MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt den Entschluss, der gemeinsam mit dem Vorstand getroffen worden ist, am Mittwoch, 14. Februar 2018. „Es ist schade, denn Christian hat sich weit über seine eigentliche Aufgabe als Trainer für den Frauenfußball beim MSV und seine Strukturen engagiert. Es ist für uns alle bitter, dass dieser Einsatz nicht mit dem erhofften und notwendigen sportlichen Erfolg gekrönt worden ist.“

„Wir haben uns im Verein immer wieder vertrauensvoll ausgetauscht, auch jetzt noch einmal in intensiven Gesprächen die Hinrunde Revue passieren lassen. Da ist es sportlich in zu vielen engen Situationen leider gegen uns gelaufen, das nötige Quäntchen Glück hat uns komplett gefehlt, dazu kamen die vielen Verletzungen“, resümiert Christian Franz-Pohlmann.

„Ich habe mich hier wirklich sehr wohl gefühlt, der Verein ist mir von meinem ersten Besuch an ans Herz gewachsen“, sagt der 37-Jährige, der sich am Mittwoch von seinem Team verabschiedet hat. „Wir haben hier vom ersten Tag an alle gemeinsam sehr intensiv und hart für unseren Erfolg gearbeitet – ich drücke meinem Team und dem MSV die Daumen, dass sie sich für ihre Arbeit doch noch belohnen können.“

Die Mannschaft wird vorerst vom bisherigen Co-Trainer Robert Augustin und Torwart-Trainer Mark Ernzer betreut, „bis wir eine finale Lösung gefunden haben“, verdeutlicht Mohnhaupt.

Die Zebras treffen am ersten Spieltag der Rückrunde am Sonntag, 18. Februar 2018, auf den SC Freiburg. Anstoß im Stadion am Rheindeich ist dann um 14 Uhr.

Beitrag drucken
Anzeigen