Lucio Gallo (Don Pasquale), Elena Sancho Pereg (Norina), Dmitri Vargin (Doktor Malatesta) (Foto: Thilo Beu)

Duisburg. Der aus Mexiko stammende Startenor Rolando Villazón ist seit mehreren Jahren auch als Opern­regisseur erfolgreich. Seine erste Inszenierung für die Deutsche Oper am Rhein – Gaetano Donizettis „Don Pasquale“ – feiert am Donnerstag, 22. Februar, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg Premiere. In neuer Besetzung unter der musikalischen Leitung von David Crescenzi singt Günes Gürle die Titelpartie. Richard Šveda ist Don Pasquales Doktor Malatesta, Lavinia Dames spielt Norina, Ibrahim Yesilay ihren Liebsten Ernesto.

Der antiquierte Kunstliebhaber Don Pasquale verwehrt seinem Neffen Ernesto die Heirat mit der schönen, aber mittellosen Norina. Stattdessen schmiedet er eigene Hochzeits­pläne und bittet seinen Hausarzt, Doktor Malatesta, eine junge Braut für ihn zu finden. Malatesta will dem jungen Paar helfen und präsentiert als Heiratskandidatin seine Schwester Sofronia, die in Wirklichkeit Norina ist. Kaum ist der Ehevertrag geschlossen, verwandelt sich die schüchterne Braut in eine wahre Furie, die Don Pasquale das Leben zur Hölle macht. Um die häusliche Plage wieder los zu werden, ist er bereit, seinen Neffen und dessen Verlobte in sein Haus aufzunehmen, und erkennt, dass er einer gemeinschaftlichen Intrige aufgesessen ist.

„Donizetti lässt uns echten Menschen mit ihren Wünschen, Träumen und Traurigkeiten begegnen“, meint Rolando Villazón, der den Figuren im Bühnenbild von Johannes Leiacker und mit Kostümen von Thibault Vancraenenbroeck ganz eigene Charaktere gegeben hat. Wenn der leidenschaftliche Kunstsammler Don Pasquale am Ende ziemlich „alt“ aussieht, dann nicht aus Altersgründen, sondern weil seine konservativen Kunst- und Lebensauffassungen gründlich durcheinander gewirbelt wurden.

 

 

„Don Pasquale“ im Theater Duisburg: Do 22.02. – 19.30 Uhr (Premiere), Di 27.02 – 19.30 Uhr, So 27.05. –18.30 Uhr, Sa 02.06. – 19.30 Uhr

Karten und weitere Informationen: Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211), Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.283 62 100) und online über www.operamrhein.de.

Beitrag drucken
Anzeigen