Kinder-Uni (Foto: © UDE/Eventfotograf.in)

Essen/Duisburg. Mit Neugier und Wissensdurst stürmen die „Unikids“ wieder die Hörsäle der Universität Duisburg-Essen (UDE). Die beliebte Veranstaltung für Acht- bis Zwölfjährige findet an beiden Uni-Campi statt. Los geht‘s ab dem 21. Februar, kostenlos anmelden geht ab sofort.

Blitzbirnen aufgepasst: Wer es aufregend mag, ist in der brodelnden Hexenküche richtig. Was es Magisches gibt? Kunst! Wer sich für die Wunder der Natur interessiert, kann ein Ökosystem im eigenen Garten entdecken und unsichtbare Atome sehen. Dass Donald Trump US-Präsident ist, weiß jedes Kind. Wie Politik funktioniert bald auch – vielleicht sogar besser als der Mann im Weißen Haus.

Damit die Großen auch noch was lernen, dürfen sie sich nebenan die Live-Übertragung der etwa einstündigen Vorlesungen ansehen.

Das Programm:

21. Februar, Audimax Essen, 17 Uhr
Hexenküche: Kunst- und Fotolabor
Hexen, die vor 3500 Jahren in Essen lebten, werden filmisch wieder lebendig. Ideen werden gebacken oder abgegossen und im Kunstlabor brauen die Kinder aus Gerüchten Geschichten zusammen.

28. Februar, Audimax Essen, 17 Uhr
Wie funktioniert ein Ökosystem?
Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen gehören zu einem Ökosystem und beeinflussen sich gegenseitig. Pflanzen profitieren beispielsweise von Bakterien. Die kleinen Biologen erfahren, wie man ein Ökosystem im einem Garten nutzt.

14. März, Audimax Duisburg, 17 Uhr
Kann man Atome sehen?
Alles, was wir in der Welt sehen, ist aus einzelnen Bausteinen zusammengesetzt, den Atomen. Die sind aber viel zu klein, um sie zu sehen. Wie sie aufgebaut sind und doch sichtbar werden können, lernen die Unikids in der Vorlesung.

21. März, Audimax Duisburg, 17 Uhr
Wie geht eigentlich Politik
Diskutieren, verhandeln, entscheiden – Politik bestimmt unser Zusammenleben. In vielen Büchern, Filmen oder Hörspielen kommt Politik vor. Die Vorlesung zeigt, wie auch Kinder mit der Tagespolitik verbunden sind.

Unterstützt wird die Kinder-Uni durch den Förderverein Universität Duisburg-Essen e.V., die Sparkasse Essen, die Innogy SE/3malE und die Ruhrstiftung Bildung und Erziehung.

Beitrag drucken
Anzeigen