Bundespolizei Düsseldorf (Foto: Bundespolizei)

Düsseldorf. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (6./7. Februar) wurde eine 24- jährige Deutsche durch die Bundespolizei im Hauptbahnhof Düsseldorf, aufgrund der Feststellung eines Untersuchungshaftbefehls, festgenommen. Bei der Prüfung ihrer Gewahrsamsfähigkeit bestand der Verdacht auf Kopflausbefall.

Beamte der Bundespolizei überprüften im Düsseldorfer Hauptbahnhof die junge Frau und stellten den Haftbefehl des Amtsgerichts Düsseldorf wegen Raubes fest. Sie wurde durch die Bundespolizisten verhaftet und zur Dienststelle gebracht. Ein Atemalkoholtest in der Wache ergab einen Wert von 1,11 Promille.

Zur Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit wurde ein Polizeiarzt hinzugerufen. Dieser räumte bei der jungen Frau den Verdacht auf Kopflausbefall ein. Es konnte nicht sichergestellt werden, ob es sich um einen Altbefall oder um einen aktiven Befall handelte. Somit brachten die Beamten die Festgenommene vorsichtshalber zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Anschließend ging es für sie in den Gewahrsam des Polizeipräsidiums Düsseldorf. Dort wird sie zu einem späteren Zeitpunkt dem Richter vorgeführt. Die Räumlichkeiten der Polizeiwache sowie das Polizeifahrzeug mussten einer Reinigung unterzogen werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen