Bethanien, helau: Prinzessin Tina I. (Mitte) überreichte zwei Orden an die karnevalsbegeisterte Klara Walter (sitzend), die im Seniorenstift lebt. Ein weiteren Orden erhielt die examinierte Altenpflegerin Petra Küsters (ganz links im weißen Kittel), die wegen ihrer Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses sehr beliebt ist (Foto: KBM/Engel-Albustin)

Moers. Wenn der weiße Transporter mit dem amtlichen Moerser Kennzeichen MO-HR 9000 vorfährt, dann wissen alle Jecken, dass das Grafschafter Prinzenpaar seine Aufwartung macht. So auch dieser Tage, als das Prinzenpaar des Kulturausschusses Grafschafter Karneval (KGK) das Seniorenstift Bethanien besuchte. Kaum hatten Prinzessin Tina I. mit Gefolge die festlich geschmückte Cafeteria des Seniorenstifts betreten, war kein Halten mehr bei vielen Seniorinnen und Senioren. „Moerser Jecken muss man nicht wecken“ – das offizielle Motto des diesjährigen Prinzenpaars wissen auch die Bewohnerinnen und Bewohner in der Bethanien-Senioreneinrichtung mit Leben zu füllen.

Etwa 150 in allen erdenklichen Kostümen verkleidete Seniorinnen und Senioren feierten gemeinsam mit dem Personal der Einrichtung und dem Prinzenpaar. Das war allerdings nicht ganz vollständig erschienen: Prinz Nobbi I. konnte wegen Krankheit kurzfristig nicht dabei sein, an seiner Stelle tanzte sich Minister Pascal Krumpen schon einmal gekonnt für eine mögliche Prinzenrolle im nächsten Jahr warm. Für Prinzessin Tina I. hatte der Besuch am 1. Februar in Bethanien allerdings eine besondere Bedeutung, konnte sie an diesem Tag doch ihren Geburtstag feiern. Und den wollte sie unbedingt mit den Seniorinnen und Senioren in Bethanien erleben. „Tina I., helau!“ und „Gute Besserung, helau!“ wünschte der gesamte Saal der Prinzessin und dem wegen Krankheit abwesenden Prinzen alles Gute.

„Feiern ohne Ende, das ist Karneval!“ und „Heute Abend geht die Post ab, olé olé ola!“ hallte es anschließend bei den Gesangsdarbietungen von Prinzessin und Hofstaat durch den Saal – wer konnte, sang und klatschte im Publikum voller Begeisterung mit. Das Programm des Nachmittags hatten die Seniorinnen und Senioren der Einrichtung diesmal übrigens selbst mitgestaltet: So führten zum Gaudi der Anwesenden mehrere als sehr rüstige Seniorinnen verkleidete rüstige Seniorinnen einen gemeinsam mit den Pflegekräften eigens einstudierten „Rollator-Tanz“ auf. Für stimmungsvolle Live-Musik bei der gesamten Feier sorgte wieder Musiker Karl-Heinz Brakhage. Die Hauswirtschaft des Seniorenstifts verwöhnte alle Gäste zudem mit reichlich Kaffee, Kuchen und Stimmungsgetränken.

Beitrag drucken
Anzeigen