Kreisdirektor Dirk Brügge bei der Blutspende mit (hinten v.l.) Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Mario Broisch und Norbert Ahlen (Foto: G. Salzburg / Rhein-Kreis Neuss)

Rhein-Kreis Neuss/Grevenbroich. Einen Tag lang standen jetzt in den Sitzungssälen im Grevenbroicher Kreishaus keine politischen Diskussionen im Mittelpunkt, sondern Blutspenden. Der Personalrat hatte die Blutspendeaktion zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz, Blutspendedienst West, vorbildlich organisiert. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freute sich zusammen mit Mario Broisch und Norbert Ahlen vom Personalrat, dass sowohl Mitarbeiter der Kreisverwaltung als auch der Stadt Grevenbroich zu den Spendern gehörten.

Insgesamt 60 Freiwillige, 16 davon von der Stadt Grevenbroich, kamen zu dem Blutspendetermin. „Damit sind wir sehr zufrieden“, sagte Petrauschke, der selbst seit vielen Jahren überzeugter und regelmäßiger Blutspender ist. Mit gutem Beispiel voran ging Kreisdirektor Dirk Brügge, der an dem Tag zu den ersten Blutspendern gehörte. Personalratsvorsitzende Ira Leifgen dankte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen ebenso wie Thomas Lemke, dem Vorsitzenden des Personalrates der Stadt Grevenbroich, und allen Spendern für deren Unterstützung. Sie kündigte an, dass die nächste Blutspendeaktion in diesem Jahr im September erneut in Grevenbroich geplant ist.

Beitrag drucken
Anzeigen