Anflug in Düsseldorf
Anzeige

Düsseldorf/Kaarst. Der “Pünktlichkeitsbericht” der OAG Aviation Worldwide Ltd., des weltweit größten Netzwerks für Flugdaten für das Jahr 2017 liegt vor. Er zeigt, dass der Flughafen Düsseldorf erneut der unpünktlichste deutsche Flughafen ist. Nur 69,9% (Vorjahr: 73,28%) der im vergangenen Jahr vom Flughafen Düsseldorf durchgeführten Flüge waren pünktlich. Als unpünktlich gelten Flüge, die mehr als 15 Minuten Verspätung haben. „Düsseldorf ist erneut der Flughafen mit der schlechtesten Pünktlichkeit in Deutschland und einer der unpünktlichsten in ganz Europa,“ so der Vorsitzende des Vereins Kaarster gegen Fluglärm e.V., Werner Kindsmüller. Zum Vergleich: der Flughafen Köln/Bonn lag im vergangenen Jahr bei einer Pünktlichkeit von 86,6%.

In den Abend- und Nachtstunden führten diese Verspätungen dazu, dass mittlerweile täglich gegen die Nachtflugregelung verstoßen werde, ohne dass das Verkehrsministerium eingreife. So seien 2017 in Düsseldorf mehr als 2.000 Flugzeuge nach 23 Uhr gelandet. Planmäßig sind Landungen zu dieser Zeit nicht mehr zulässig.

„Der Verspätungsbericht entlarvt die Ausreden des Flughafens, Grund für Verspätungen sei schlechtes Wetter oder Streiks,“ so Kindsmüller. Tatsächlich plane der Flughafen Düsseldorf zu eng und Verspätungen seien so fast unvermeidbar. Dies werde sich noch verschlimmern, sollte die Ausweitung der Zahl der stündlichen Flugbewegungen von 45 auf 60 genehmigt werden. Deshalb müsse die Kapazität beschränkt bleiben, ein striktes Flugverbot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr verordnet und Zuwiderhandlungen endlich geahndet werden. Leider ignoriere das Verkehrsministerium diese untragbaren Zustände am Flughafen, so Kindsmüller.

Beitrag drucken
Anzeigen