Rettungswagen (Symbolfoto: Feuerwehr Duisburg)

Duisburg. Am Samstag um 21:45 Uhr wurde die Feuerwehr in die Margarethenstraße in Alt-Homberg alarmiert. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hörten einen Rauchwarnmelder und rochen Brandrauch aus einer Wohnung. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten den Geruch aus der betroffenen Wohnung ebenfalls wahrnehmen und öffneten sofort die Wohnungstüre.

Bei der Erkundung durch einen Trupp unter schweren Atemschutz wurde ein Mann in der Wohnung aufgefunden. Er wurde sofort ins Freie gebracht und durch den Rettungsdienst untersucht. Nach eingehender Untersuchung konnte der Bewohner, dank der frühen Branderkennung auf Grund des Rauchwarnmelders, nach Einsatzende in seine Wohnung zurück.

Der Trupp erkundete die Wohnung weiter. In der Küche wurde angebranntes Essen gelöscht.

Die Feuerwehr war mit 10 Fahrzeugen und ca 40 Einsatzkräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort und wurde durch 3 Fahrzeuge mit 6 Einsatzkräften unterstützt.

Der Einsatz wurde um 23 Uhr beendet.

Beitrag drucken
Anzeigen