Egon Hänel und Petra Horster vom Team der Anlaufstelle sind begeistert vom neuen Geben- und Nehmen-Schrank (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Seit dem Sommer 2015 gibt es die Anlaufstelle für ältere Menschen auf der Ferdinantenstraße im Geisbruch. Dort können ältere Menschen, Angehörige und Nachbarn bei einem gemütlichen Kaffee ins Gespräch kommen, aber auch kostenlos und vertraulich Beratung und Hilfen zu vielfältigen Themen erhalten, wie beispielsweise Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen oder Anträgen oder Hilfe bei der Suche nach Pflegediensten oder Einkaufshilfen.

Ein neues Angebot zum Gucken und Stöbern stellt ab sofort der Geben- und Nehmen-Schrank in den Räumlichkeiten der Anlaufstelle dar. Von außen ebenfalls gut sichtbar finden sich gebrauchte und gut erhaltene Dinge für den Alltag, wie Bücher, Geschirr, Gläser, Kerzenhalter oder Dekorationsartikel, im Schrank, die ältere Menschen kostenlos mitnehmen können. Als Tausch können gerne Kleinigkeiten, die selbst nicht mehr gebraucht werden, aber zu schade zum Wegwerfen sind, für den Schrank gespendet werden. „Der Geben- und Nehmen-Schrank wird ein Renner!“, da sind sich die Mitarbeiter der Anlaufstelle Petra Horster und Egon Hänel einig. Sperrige Gegenstände, wie Möbel und Rollatoren, oder auch Bekleidung können jedoch aus Platzgründen nicht angenommen werden, da hierfür Lagermöglichkeiten fehlen. Für solche Sachen wird es zukünftig ein kleines schwarzes Brett geben, um auch diese in gute Hände abgeben zu können.

Der Schrank ist immer zu den Öffnungszeiten von Montag bis Mittwoch 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Dienstagnachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr zugänglich. Die Anlaufstelle für ältere Menschen, Ferdinantenstraße 17, 47475 Kamp-Lintfort, freut sich auf zahlreiche Besucher und ist unter der Telefonnummer 02842 9284171 zu erreichen.

Beitrag drucken
Anzeigen