v.l. Barbara Folkerts (Gleichstellungsstelle Stadt Moers), Frank Meyer-Faustmann (Mercator Berufskolleg), Kornelia Hormes (Gleichstellungsstelle), Sabine Kellner (Frauen helfen Frauen e.V.), Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Dr. Sigrid Schramm (Mercator Berufskolleg) setzen sich gegen Gewalt an Frauen und Kinder ein (Foto: pst)
Anzeige

Moers. Weltweit erlebt jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt. „One Billion Rising“ ist eine weltweite Demonstration gegen Gewalt an Frauen und Kindern. In rund 180 deutschen Städten protestieren die Menschen tanzend. Auch Bürgermeister Christoph Fleischhauer und die Gleichstellungsstelle der Stadt Moers machen wieder mit. Sie unterstützen die Organisatorinnen von Frauen helfen Frauen e.V. bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltung am Mittwoch, 14. Februar. Beginn ist um 16.30 Uhr auf dem Altmarkt. „Gewalt findet auch hier statt, in der scheinbar heilen Welt“, betonte Bürgermeister Fleischhauer bei der Vorstellung der Veranstaltung. Er hat auch in den letzten Jahren mitgetanzt. „Das Thema und die Atmosphäre haben mich sofort gefangen“. Aus diesem Grund ist es ihm ein großes Anliegen, das Problem weiter in den Fokus zu rücken und dabei die differenzierte Betrachtung der Geschlechter abzulegen: „Das Thema betrifft nicht nur Frauen.“ Dieser Meinung ist auch Sabine Kellner (Frauen helfen Frauen e.V.). Sie findet es großartig, dass der erste Mann der Stadt hinter der Veranstaltung steht. „Unser Ziel ist es, den Altmarkt voll zu kriegen. Jeder kann sich durch seine persönliche Präsenz beteiligen und ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kinder setzen.“

Veranstaltung soll sich in Zukunft weiter verfestigen
In diesem Jahr beteiligen sich auch Vertreterinnen und Vertreter des Mercator Berufskollegs und des Grafschafter Gymnasiums aktiv an den Vorbereitungen. Beide Schulen haben die Thematik mit ihren Klassen bearbeitet. „Die Veranstaltung soll sich in Zukunft verfestigen“, so der Wunsch von Bürgermeister Fleischhauer. „Dazu wäre es schön, wenn sich in den nächsten Jahren mehr Schulen mit dem wichtigen Thema auseinandersetzen, damit die Veranstaltung an Bekanntheit gewinnt.“

Infobox: Wer sich noch auf den Tanz vorbereiten möchte, kann dies in der „Öffentlichen Tanzstunde“ für Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 7. Februar, um 12 Uhr tun. Dort wird der offizielle Tanz der Veranstaltung „Break the Chain“ in den Räumen des SCI-Begegnungshauses (Hanns-Albeck-Platz 2) geübt. Weitere Infos: Frauen helfen Frauen e.V., Telefon: 0 28 41 – 28 600, www.frauenhelfenfrauenmoers.de. Größere Gruppen werden gebeten, sich telefonisch anzumelden.

Beitrag drucken
Anzeigen