Zur Spende gab es Blumen von Wolfgang Junge (Vorsitzender 16. Kompanie) für Sigrid Völpel (2. Vorsitzende Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld) (Foto: Förderverein)

Krefeld. Die wunderschöne Krippe in der St. Clemens-Kirche in Fischeln wird zwar jetzt abgebaut – aber die Verantwortlichen haben sich eine Aktion mit Langzeit-Wirkung ausgedacht: Die 16. Kompanie der Bürger Schützengesellschaft von 1451 Fischeln spendete jetzt rund 300 Euro an den „Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld e.V.“

Der Hintergrund: Die Kompanie hatte sich vor 20 Jahren für den Krippenauf- und –abbau in der Clemens-Kirche zuständig erklärt – und hatte die Kirchenbesucher gebeten, über Spenden in eine Box einen Beitrag zu den Erhaltungs- und Arbeitskosten zu leisten. „Aus diesen Spenden hatte sich ein Überschuss gebildet, den wir jetzt einem guten Zweck zuführen wollten“, so Wolfgang Junge, der Vorsitzende der Kompanie. Dann hatten die Schützen an den langjährigen Fördervereins-Vorsitzenden und Ur-Fischelner Hans-Werner Reinartz gedacht. Dieser hatte den Kontakt zum amtierenden Vorstand des Fördervereins vermittelt – und so kam zur Spenden-Übergabe neben Reinartz auch die 2. Vorsitzende Sigrid Völpel.

Sie freute sich sehr darüber, dass die Schützen an die kranken Kinder gedacht hatten, „denn Krippen sind ja gerade für die Kinder zu Weihnachten eine faszinierende Sache“, so Völpel.

Beitrag drucken
Anzeigen