Hat Grund zur Freude - Peter Hahnen, Leiter von Zentrum Kloster Kamp (Foto: Holger Bernert)

Kamp-Lintfort. Das Jahr 2017 wird als besonderes Highlight in die Geschichte des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp eingehen: Die Auswertung der Teilnehmer- und Besucherzahlen des Jahres 2017 ist abgeschlossen und zeigt auf breiter Linie eine weiterhin steigende Tendenz und erneute Zuwächse:

  • Im zurückliegenden Jahr gab es über 33.000 zählbare Teilnehmer bzw. Besucher der Angebote. Café- und Ladenbesucher natürlich gar nicht eingerechnet.
  • Das sind zum nunmehr vierten Mal in Folge über 30.000 Teilnehmer/Besucher.
  • Insgesamt gab es 878 Veranstaltungen im und ums Haus.
  • Eine Steigerung gab es auch bei den Konzerten/Lesungen: Zuwachs auf 3.271 TN.
  • Die gottesdienstlichen Angebote, insbesondere die monatlichen Segensandachten, der FastenJazz und Advent Celebration erreichten so viele TN wie nie zuvor.
  • Deutlich gestiegen ist die Zahl der Besucher im Museum auf nunmehr 3.770 (zum Vergleich: 2014: 2.324). (Intensiviert wurde die Öffentlichkeitsarbeit; Teilnahme am Internationalen Museumstag im Mai, Aufnahme ins das Portfolio der RuhrTopcard usw.).
  • Insgesamt führte das Team des Zentrums im zu Ende gegangenen Jahr 214 Gästeführungen durch.
  • Erfreulich hoch ist die Zahl der Museumsführungen und jener Führungen, die neben der Abteikirche auch ins Museum (Schatzkammer) gehen: 82 (fast eine Verdreifachung zu 2015).
  • Die Zahl der Ehrenamtlichen ist erneut gestiegen, auf nunmehr 111. Sie kommen aus Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, aber auch aus Duisburg, Kevelaer, ja sogar aus Münster.
  • Diese „Klosterschätze“ (Männer und Frauen aus Stadt und Region) von Kamp leisteten 2017 über ca. 3.800 Stunden ehrenamtliches Engagement.
  • Im Förderkreis gibt es nun nach der Werbeaktion von Okt.-Dez. 2017 106 Mitglieder (2016: 86 Mitglieder). Aus der Werbeaktion ergeben sich künftig Einnahmenzuwächse von 2.400,- pro Jahr.

Zuzüglich bewerkstelligte das Team im Jahre 2017

  • 315 Öffnungstage im Museum Kloster Kamp,
  • 282 Öffnungstage der Ausstellungen im Gewölbekeller,
  • 100 Öffnungstage der Sonderausstellungen in der Orangerie des Terrassengartens  (zwischen Juli und September 2017).
Beitrag drucken
Anzeigen