Gala Garcia Frühling (Medienberaterin und Geschäftsführerin s.i.n.us) übergab das s.i.n.us-Siegel an Schulleiterin Saga Sjolund im Beisein der didaktischen Leiterin Sandra Röhrbein-Kaske, der s.i.n.us-Koordinatorin Elisabeth Klein, der Elternvertreterin Dagmar Welkers und der Schüler Leonie, Josef und Leon (Foto: Rhein-Kreis Neuss)

Rhein-Kreis Neuss/Neuss. Die Gesamtschule Norf erhielt jetzt als erste Norfer Schule das s.i.n.us-Siegel. Die Abkürzung steht für „sicher im Netz unterwegs“: Schüler, Eltern und Lehrkräfte kennen nun die Gefahren und Möglichkeiten des Internets und arbeiten kompetent mit digitalen Medien.

Bereits vor knapp einem Jahr hatte sich die Schule um die Auszeichnung beworben; jetzt sind alle Kriterien umfassend erfüllt. So bot die Gesamtschule Norf zuletzt unter anderem einen Eltern-Informationsabend an: Der Medienexperte Heiko Wolf berichtete über aktuelle soziale Plattformen und Spiele. Auch die Lehrkräfte beschäftigten sich an ihrem pädagogischen Tag in Workshops mit dem Thema „digitale Medien“. Sie lernten, wie sie zum Beispiel Filme mit dem Greenscreen erstellen, probierten Lernplattformen und aktuelle Lernsoftware aus. Auch in Zukunft werden regelmäßig Elterninformationsveranstaltungen, Fortbildungen und Projekte an der Norfer Schule stattfinden.

In einer s.i.n.us-AG erhalten Fünft- und Sechstklässler Tipps zum richtigen Verhalten in sozialen Netzwerken. Außerdem gaben Gala Garcia Frühling und Elisabeth Klein ihnen Informationen zum Umgang mit Werbung im Internet. Die Mädchen und Jungen verwirklichten darüber hinaus das Projekt Cybermobbing zusammen mit Schülern der St. Andreas Grundschule Norf sowie der St.-Peter-Schule Rosellen. Mit Hilfe eines selbstgedrehten Clips erarbeiteten die Schüler gemeinsam Regeln, um Cybermobbing präventiv zu begegnen.

Nicht nur in der AG geht es um digitale Medien. Auch die einzelnen Fachschaften legten während der Bewerbungsphase verbindlich fest, dass Chancen und Risiken des Internets zum Lehrplan gehören. So wird zum Beispiel in den fünften Klassen im Fach Gesellschaftslehre das Thema Cybermobbing behandelt. Im Rahmen dieses Projektes hat Lehrerin Elisabeth Klein mit ihren Schülern bereits 2016 den bundesweit ausgeschriebenen Publikumspreis „myDigitalWorld“ erhalten

Beitrag drucken
Anzeigen