Der Jahnplatz im morgendlichen Nebel (Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Kurz und knapp: Im Neujahrsgruß der CDU sind zwei Begriffe versehentlich vertauscht worden. “Verwaltungs-ökonomisch ist dadurch die Haushaltssituation der Stadt falsch beschrieben und der Hinweis des Bürgermeisters somit berechtigt,“ räumt die CDU in Neukirchen-Vluyn ein.

Nichtsdestotrotz sieht sich die CDU in der Verantwortung unsere Stadt vor jeglichem Schaden zu bewahren. Auch deshalb sehen sich die Christdemokraten in der Pflicht, Transparenz und Kontrolle über Ratsdiskussionen und -beschlüsse für die Neukirchen-Vluynerinnen und -Vluyner herzustellen, so wie mit dem Flyer zum neuen Jahr geschehen.

Hauptaugenmerk des Flyers liege aber nicht auf Begriffen und deren Auslegung, sondern auf der Darstellung des Sachverhalts rund um die Haushaltsberatungen und die Haushaltsverabschiedung im Dezember 2017. Diese, so die CDU, ist weiterhin korrekt und spiegelt die Meinung der CDU wieder. Partei und Fraktion stellen in diesem Zusammenhang auch nochmal gemeinsam klar, dass man den Bedarf für eine neue Fußballanlage anerkannt hat und auch weiterhin dazu stehe. Allerdings sehe man in dem leichtfertigen Umgang und in der Art und Weise der Umsetzung eines solchen mehrere Millionen Euro umfassenden Projekts im Stadtrat, gerade mit Blick auf die völlig unbekannte Kosten- und Planungssituation, eine massive  Unverantwortlichkeit gegenüber den nächsten Generationen.

Beitrag drucken
Anzeigen