Das Team der Pressestelle (Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Mit der Einführung der neuen „Marke Dormagen“ präsentiert sich auch die städtische Homepage jetzt im neuen Design. „Wir haben die Website aber nicht nur grafisch angepasst“, sagt Stadtpressesprecher Harald Schlimgen. Das geänderte Erscheinungsbild wurde von dem zuständigen Referat Öffentlichkeitsarbeit zum Anlass genommen, um den Internetauftritt auch insgesamt zu überarbeiten. „Neu ist, dass die Website sich jetzt automatisch auf mobile Endgeräte einstellt“, sagt der stellvertretende Referatsleiter Swen Möser. Dieses „responsive Design“, wie es im Fachjargon heißt, wird allgemein immer wichtiger. „Von den durchschnittlich mehr als 55 000 Besuchern, die wir monatlich auf unserer Website verzeichnen, benutzen vor allem an den Wochenenden schon rund 40 bis 50 Prozent Handys oder Tablet-PCs“, so Möser. Die unterschiedlichen Größen und Auflösungen werden nun automatisch in der Darstellung berücksichtigt.

Auch die Navigation auf der Website www.dormagen.de wurde bei der Neugestaltung noch einmal überarbeitet und vereinfacht. „So gibt es jetzt beispielsweise Schnellzugriffsmöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen wie Dormagener Bürger, auswärtige Besucher und Unternehmen“, sagt Schlimgen. Mit großen, wechselnden Schmuckbildern von Dormagen wurde die Website im Kopfbereich aufgefrischt. Passend zu dem neuen städtischen Slogan „Natürlich! Am Rhein“ dominieren die Farben Blau und Grün. Für sehbehinderte Internetnutzer gibt es die Möglichkeit, sich Texte auch vorlesen zu lassen. Der Link zu dem so genannten „Voice Reader“ befindet sich in einer Serviceleiste, die am rechten Bildrand ständig mitläuft.

Die Modernisierung der Website kostete rund 15 000 Euro. Der Stadtrat hatte diesen Betrag der Öffentlichkeitsarbeit im Haushalt 2017 bereitgestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen