Die U11 Floorballer waren zufrieden nach dem Heimspieltag (Foto: Philip Jesse)

Kaarst. Die Floorballer der U11 von der DJK Holzbüttgen spielten dieses Wochenende erfolgreich in der Regionalliga NRW Herren und belegen nun aktuell den zweiten Tabellenplatz. In der Turnhalle am Bruchweg waren sie verantwortlich für die Ausrichtung des 2. Spieltags.

Die erste Begegnung ging gegen die TV Refrath Tigers. Das Auswärtsspiel im Oktober wurde knapp 5:7 gewonnen und die Tigers waren heiß auf die Revanche. Die erste Halbzeit war geprägt von taktischen Finessen und lange Zeit ausgeglichen. Lediglich das Umschaltspiel von Holzbüttgen war zu diesem Zeitpunkt noch ausbaufähig, häufig wurde der richtige Moment verpasst den finalen Pass zu spielen. Zur 2. Halbzeit veränderten die beiden Trainer Nils Hofferbert und Simon Böggering die Zusammenstellung der einzelnen Blöcke. Diese Maßnahme brachte den gewünschten Erfolg. Durch schnelle Rückwärtsbewegung bei Ballverlusten stand man nun deutlich besser gegen den Ball. Ein konsequentes Pressing eröffnete nun immer wieder neue Chancen für Holzbüttgen. Die Tempogegenstösse wurden mit Überzeugung und dem Auge für den Mitspieler, zu Ende gespielt. Diese konsequente Ausnutzung der herausgespielten Torchancen führte am Ende zu einem deutlichen 11:1 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten.

Nun galt es die Konzentration gegen den SV LöWi, den aktuellen Tabellenfünften, hoch zu halten. Hatte man doch die Chance mit einem Sieg auf den 2. Platz der Regionalliga-Tabelle zu klettern. Holzbüttgen wurde zu Beginn kalt erwischt und lag schnell 0:1 zurück. Man schlug aber mit drei Toren in Folge, zum zwischenzeitlichen 3:1 zurück und machte dort weiter, wo man gegen die Tigers aufgehört hat. In der Offensive rückte man von den Flügeln immer wieder in die Mitte ein. Dies führte in den gefährlichen Zonen zu einer temporären Überzahl, die zu weiteren Toren für Holzbüttgen führte. Durch die konsequente Abdeckung des Rückraums wurden viele Konter des SV LöWi bereits zu Beginn abgefangen und man konnte Gegentreffer vermeiden.

Am Ende gewann man deutlich mit 9:2. Durch die beiden Siege am Wochenende rückte man auf den 2. Tabellenplatz vor. In den beiden ersten Spielen der Saison schossen zwei Spieler, zehn von insgesamt 12 Toren. In den beiden Spielen an diesem Wochenende wurden insgesamt 20 Tore von sechs Spielern geschossen. Die Maßnahme des Trainer-Duo, die Blockzusammensetzung zu variieren, brachte den gewünschten Erfolg. Man erzielte nicht nur fast doppelt so viele Tore, sondern ist auch deutlich ausgeglichener als zu Beginn der Saison. Zukünftig wird es für die Gegner noch schwieriger werden sich auf das Spiel der Holzbüttgener einzustellen.

Dass Floorball ein Teamsport ist, zeigte sich auch abseits des Spielfeldes, wo die Eltern der Spieler alle anderen Aufgaben von der Gästebetreuung bis zur Bewirtung übernahmen und so auch Ihren Anteil am Erfolg der Mannschaft hatten.

Beitrag drucken
Anzeigen