Prinz René I. feierte mit Gästen, Angehörigen und Ehrenamtlern einen bunten Karnevals-Nachmittag im Hospiz am Blumenplatz (Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Er sei „mit einem Schwung Respekt“ hierhergekommen, sagte Prinz René I. über seinen Aufzug bei der Karnevals-Feier im Hospiz am Blumenplatz am Dienstagnachmittag – aber andererseits „gehört der Tod zum Leben und irgendwann sind wir alle dran“. Rund 30 Gäste, Ehrenamtler, Angehörige und Besucher der „1.Krefelder Marine“ feierten mit Prinz René sowie Prinzenführer „Schorsch“ Wanraths am Dienstag (23. Januar) einen vergnügten Nachmittag im bunt geschmückten Wintergarten des Hospizes.

Für den Prinzen war es der zweite Besuch im Hospiz – er war bereits 2011 als Minister des damaligen Prinzen Manfred II. Rundholz in das Haus am Blumenplatz gekommen. „Manfred guckt uns jetzt bestimmt von oben zu“, meinte René I. Seinen Auftritt im Hospiz absolviere er nicht anders als auf anderen Bühnen auch, „vielleicht ein bisschen leiser.“ Er sei beeindruckt gewesen von der Fröhlichkeit, mit der er begrüßt worden sei, „ich habe schon auf traurigeren Bühnen gestanden als dieser“. Als erstem überreichte der Prinz seinen Sessionsorden an Gerhard Pfeiffer, der an dem Tag seinen 88. Geburtstag feierte. Aber auch für alle anderen Hospiz-Gäste hatte der Prinz einen Orden mitgebracht – diese wiederum freuten sich sehr über die Ehrung. Der Prinz richtete aus Grüße von Lieblichkeit Sabine II. aus, die wegen einer Erkrankung nicht an dem Termin teilnehmen konnte. Stattdessen unterstützten ihn die Feiernden beim Vortrag seines

Für Karin Meincke, die Vorsitzende der Hospiz Stiftung Krefeld, und Hospiz-Leiter Alexander Henes gehören die alljährlichen Aufzüge der Krefelder Karnevalisten fest zum Programm für die Gäste: Sie freuten sich immer über den Besuch, denn „wenn irgendwo richtig gelebt wird, dann hier“, so Meincke.

„Wer kann, kommt gerne aus seinem Zimmer zu uns in den Wintergarten. Wir möchten ja, dass unsere Gäste noch so aktiv wie möglich sind“, so Henes.

Der Karnevals-Nachmittag im Hospiz wurde außerdem musikalisch begleitet von dem Krefelder Alleinunterhalter Charly Nießen und Bernd Loyen, die für die Feiernden Karnevalsklassiker und Oldies sangen. Auch das kam gut bei den Feiernden an.

Beitrag drucken
Anzeigen